Selinunte: die versunkene Megacity der alten Griechen

Selinunte ist unglaublich groß.
Hier hat man schon 40 ha antiker Erde umgegraben und fördert trotzdem immer noch neues altes Gemäuer ans Tageslicht. Gerade ist unter Archäologen ein antikes Gewerbegebiet der Selinunte-Hype.

Uns Sizilien-Urlauber interessieren vor allen Dingen die alten Tempel und natürlich die Akropolis. Ja, so etwas gab es tatsächlich nicht nur in Athen. Eine Akropolis gehörte zu jeder "ordentlichen" antiken griechischen Stadt.

Es war schlicht ihr höchster Punkt und damit häufig gleichzeitig der Ort, an dem sich die ersten Siedler niedergelassen hatten. Und die bevorzugten aus naheliegenden Gründen Anhöhen - die konnte man gut verteidigen.

Selinunte wurde zwar von griechischen Siedlern gegründet, lag aber gefährlich nahe am Einflußbreich der Karthager (siehe Übersichtsseite). Abwechselnd verbündete man sich, führte aber auch Krieg.

Die völlig in sich zusammengefallenen Tempel von Selinunte gehen aber nach neuesten Erkenntnissen nicht auf einen Krieg zurück. Sie wurden wahrscheinlich Opfer eines gewaltigen Tsunamis - die Kehrseite des wunderbaren Meerblicks in Selinunte.

Karte für einen Ausflug nach Selinunte

Karte für einen Ausflug nach Selinunte
  • Anfahrt über die Autobahn A29
  • Weg von Selinunte zu den Cave di Cusa
  • Rückfahrt zur A29
  1. Parkplatz Selinunte
  2. Bars und Souvenirs
  3. Eintrittskarten
  4. Mandra Florio
  5. Tempel E
  6. Tempel F
  7. Tempel G
  8. Baglio Florio
  9. Archaische Ortschaft / phönizische Gräber
  10. Case De Sabato
  1. Case De Sabato sul fiume
  2. Tempel M
  3. Case della Gaggera
  4. Heilige Stätte 'Malophoros'
  5. Tempel der Hera
  6. Tempel D
  7. Tempel C
  8. Tempel A
  9. Tempel O
  10. Casa del Viaggiatore
  11. Parkplatz Cave di Cusa
  12. Große Säulen-Trommeln

Mit dem Mietwagen nach Selinunte

Mietwagen für einen Sizilien-Urlaub

Die alte Stadt Selinunte ist nur 10 km von einer neuen Autobahn entfernt - der A29 Palermo - Mazara del Vallo. Kurz vor dem westlichen Ende der A29 geht es vom Autobahnanschluss Castelvetrano auf einer geraden Strecke direkt auf den Parkplatz von Selinunte (Marker 1 in der Karte oben).

Von Palermo aus fahren Sie auf der A29 gut 100 km nach Selinunte. Von Trapani aus können Sie alternativ zur Autobahn die Fernstraße SS115 nehmen. Sie führt Sie im ersten Schritt 70 km direkt am Meer entlang bis nach Campobello di Mazara (links in der Karte). Von dort sind es dann noch 15 km auf der oben grün gekennzeichneten Landstraße. Allerdings ist die Anfahrt über die Autobahn nur 10 km länger und daher mit hoher Wahrscheinlichkeit schneller.

Die SS115 führt bis nach Syrakus und bildet daher für alle Sizilien-Urlauber aus dem Südosten die Anfahrt der Wahl. Die Autobahn würde Sie nicht nur einen großen nördlichen Bogen fahren lassen, sondern auch durch das Nadelöhr der Stadtautobahn Palermo zwingen. Für Sizilien-Urlauber aus dem Nordosten ist die Autobahn aber trotzdem empfehlenswert. Versuchen Sie Palermo während der Hauptverkehrszeit zu vermeiden.

Es ist wirklich sehr empfehlenswert, sich ein Stündchen für die Cave di Cusa (Marker 21) zu nehmen. Dieser antike Steinbruch wurde von den Handwerkern fluchtartig verlassen. Sie haben hier die einmalige Gelegenheit zwischen mehr oder weniger fertigen "Bauteilen" antiker Tempel herumzuspazieren.

Impressionen aus Selinunte

Impressionen aus Selinunte

Bleiben Sie in Kontakt

Fragen Sie uns!

Die ideale Ferienwohnung

Immobilie kaufen

Fragen Sie uns!