Sizilien im Norden

"Ei was, du Rotkopf, zieh' lieber mit uns fort, wir gehen nach Bremen, etwas Besseres als den Tod findest du überall". Das sagte der wohl berühmteste Migrant der Welt - der Esel der Bremer Stadtmusikanten - zu seinem Musikanten-Kumpel, dem Hahn. Die vier Bremer Stadtmusikanten verliessen ihre Heimat, weil sie "alt und nutzlos" geworden waren und ihre Besitzer ihnen nach dem Leben trachteten.

Im realen Leben ist das zumeist andersherum: Es migrieren junge und tatkräftige Menschen, also genau diejenigen, die man eigentlich zuhause bräuchte.

Das gilt auch für Sizilien. Vor dem ersten Weltkrieg wanderten ca. 1,5 Mio Sizilianer vornehmlich Richtung Amerika aus, während der Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg ca. 1 Mio. Sizilianer nach Nordeuropa zog.

Die Nachfahren dieser Einwanderer erkennt man höchstens noch an ihren Nachnamen. Einer der bekanntesten war sicherlich der 2014 verstorbene Schriftsteller Ralph Giordano. Sein Grossvater stammte aus der sizilianischen Kleinstadt Riesi. Erst in einem recht hohen Alter begab Giordano sich auf die Spuren seines sizilianischen Grossvaters. Daraus entstand das Buch "Sizilien, Sizilien! Eine Heimkehr."

Glücklicherweise gibt es mittlerweile auch jüngere Nordeuropäer, die sich für ihre sizilianischen Wurzeln interessieren. Mehr noch: einige von ihnen nutzen diese Wurzeln sogar beruflich. Aber es geht auch andersherum: Menschen, deren ursprüngliche Wurzeln kaum "nordischer" sein könnten erweitern ihr Wurzelwerk Richtung Sizilien. Einige dieser Verbindungen zwischen Sizilien und Nordeuropa möchten wir hier vorstellen.

Dass sich die meisten von Ihnen um das Essen drehen, ist wahrscheinlich kein Zufall.

Inhalt

Fragen Sie uns!

Ferienwohnungen

Ferienwohnung

Sie suchen in Sizilien eine Ferienwohnung und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht? Stimmt - das Angebot ist recht unübersichtlich!

Daher finden Sie hier eine kleine aber feine Auswahl. Jede Ferienwohnung in unserer Liste zeichnet sich durch ein "gewisses Extra" aus.

Literaturtipps

Literatur

Heutzutage können sich glücklicherweise nicht nur privilegiert Nordeuropäer wie einst Goethe eine Reise nach Sizilien erlauben. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Literatur: Reiseführern aber auch einige Reiseberichte, Romane und natürlich Sachbücher - vor allen Dingen zum Thema "Mafia". Wir stellen hier einige besonders interessante Titel vor.

Parkett aus Olivenholz

Giuseppe Ciancimino - Parkett aus Olivenholz

Fast alles im Leben von Giuseppe Ciancimino dreht sich um Olivenholz. Es wurde ihm förmlich in die Wiege gelegt. Er wuchs in einer sizilianischen Kleinstadt zwischen Olivenhainen und der elterlichen Tischlerei auf.

Seine Ausbildung als Raumausstatter schloss er mit Bestnoten ab - und dann passierte genau das, was wir schon in der Einleitung gesehen haben: Die pfiffigen jungen Sizilianer zieht es Richtung Norden. So erging es auch Giuseppe Ciancimino.

1997 fing er in einer kleinen deutschen Schreinerei an und wurde schnell der Spezialist für Parkett aus Olivenholz. Mittlerweile arbeitet er daran, sein Geschäft auf ganz Europa auszudehnen.

Sizilianische Spezialitäten direkt auf den norddeutschen Tisch

Sizilianische Spezialitäten direkt auf den norddeutschen Tisch

Regionale Nahrungsmittel sind in. Das ist auch gut so. Wir wissen woher unser Essen kommt und kurze Wege sparen viel Sprit.

Dumm nur, dass in Nordeuropa keine Apfelsinen, Artischocken und Oliven wachsen. Gerade im Winter sind frisches Obst und Gemüse aber besonders wichtig. Und in Sizilien hängen jetzt die reifen Orangen an den Bäumen.

Die begeisterten Armin Meyer während eines Sizilien-Urlaubs so sehr, dass er mehrere Kisten mit zurück nahm. Schnell merkte er, dass nahezu jeder von pflückfrischen Orangen begeistert ist und ihm kam eine Idee...

Mittlerweile fährt er regelmässig mit einem Laster in den sonnigen Süden um frisches Obst und Gemüse für den kalten Norden zu holen. Er verteilt die Leckereien dann im Strassenverkauf in vielen niedersächsischen Städten.

Mafiafreie Produkte aus Sizilien

Mafiafreie Produkte aus Sizilien

Was fällt Ihnen zuerst ein, wenn Sie an Sizilien denken? Genau: die Mafia!

Daran ist natürlich der Roman "Der Pate" nicht ganz unschuldig. Als Mario Puzo ihn in den 60er-Jahren schrieb, ist aber leider nicht die Fantasie mit ihm durchgegangen. Im Detail sind seine Personen, Handlungen und Orte zwar Fiktion, sie basieren aber auf realen Geschichten.

Gleichzeitig markieren die 60er-Jahre aber auch den Anfang vom Ende der sizilianischen Mafia. Was damals mit der ersten Generation von Mafia-Jägern begann, ist heute Teil der Zivilgesellschaft.

Eine ihrer Komponenten ist die "mafiafreie" Erzeugung und Verteilung von Produkten. Dieses bedeutet aber nicht nur "frei von organisierter Kriminalität", sondern auch ordentliche Löhne und Arbeitsbedingungen. In Deutschland bekommen Sie mafiafrei Produkte über "legal & lecker".

"legal & lecker" kooperiert u.a. mit der Antimafia-Organisation "Addiopizzo" (Tschüss Schutzgeld). Addiopizzo ist besonders in Palermo und Umgebung aktiv. Dort gibt es mittlerweile mehr als 1000 Geschäfte, die dieser Bewegung angeschlossen sind. Unten finden Sie den Link zu einem deutschsprachigen Stadtplan mit einer Liste all dieser Geschäfte.

Olivenöl - Direkt aus Sizilien an Ruhr und Rhein

Video "Bestes Olivenöl aus Sizilien" starten

Olivenöl ist der Inbegriff der sizilianischen Küche. Und wir wollen natürlich alle nur die höchste Qualitätsstufe "Nativ Extra" (Extra vergine).

Eine hohe Nachfrage führt bekanntlich zu hohen Preisen und verführt leider auch zu Missbrauch.

2016 widmete sich die Stiftung Warentest dem Thema. Sie testete 26 als "Nativ Extra" deklarierte Öle. Glatt die Hälfte davon fiel mit der Note "Mangelhaft" durch. Nicht nur stimmten häufig Qualität und Herkunft nicht, einige Öle enthielten auch Mineralöl, Weichmacher und Pflanzenschutzmittel.

Der beste Schutz gegen diese Panscherei ist ein sizilianisch-deutscher Direktkontakt zur Ölmühle. Genau den bieten Marco Urso, Peter Neumann und Boris Neumann mit "gusto-sicilia". Noch besser wäre natürlich, die Oliven selber zu ernten. Genau das bietet die Partnerfirma "Sizilienreise" an.

Slow Food direkt aus Sizilien

Piacere siciliano - Slow Food direkt aus Sizilien

Wir alle lieben frisches Obst. Aber eine Marmelade aus frischem Obst ist auch nicht zu verachten - insbesondere, wenn das Obst aus Sizilien kommt.

Noch besser ist es, wenn die Quelle des Obstes genauer bekannt ist und man Anbau, Ernte und Verarbeitung beeinflussen kann. Ihnen kommt das Konzept bekannt vor? Genau, es geht hier um "Slow Food" - ein Bewegung, die ursprünglich aus Italien kommt und heute in 160 Ländern der Welt vertreten ist.

Piacere Siciliano ist die sizilianisch-deutsche Slow Food-Verbindung. Sie stellt aus sizilianischem Obst und Gemüse Feigenchutney, Fenchelpaté, Brotaufstriche (basierend auf Oliven und Anchovis), Salsa (aus unbehandelten Freilandtomaten) und andere Köstlichkeiten her. Das Material stammt von kleinen Bioerzeugern. Piacere Siciliano arbeitet eng mit ihnen zusammen und transportiert die Ware direkt aus Sizilien nach München.

Bleiben Sie in Kontakt

Fragen Sie uns!

Literaturtipps

Literatur

Heutzutage können sich glücklicherweise nicht nur privilegiert Nordeuropäer wie einst Goethe eine Reise nach Sizilien erlauben. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Literatur: Reiseführern aber auch einige Reiseberichte, Romane und natürlich Sachbücher - vor allen Dingen zum Thema "Mafia". Wir stellen hier einige besonders interessante Titel vor.

Die ideale Ferienwohnung

Immobilie kaufen

Fragen Sie uns!

Literaturtipps

Literatur

Heutzutage können sich glücklicherweise nicht nur privilegiert Nordeuropäer wie einst Goethe eine Reise nach Sizilien erlauben. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Literatur: Reiseführern aber auch einige Reiseberichte, Romane und natürlich Sachbücher - vor allen Dingen zum Thema "Mafia". Wir stellen hier einige besonders interessante Titel vor.