Sizilien

Palermo: Entspannt durch eine brodelnde Stadt

Video "It´s Palermo" starten

Im Urteil vieler Sizilien-Urlauber kommt Palermo nicht gut weg. Leider nicht ganz zu unrecht: Siziliens Hauptstadt stellt sich unvorbereiteten Gästen recht sperrig dar. Diese vier Tipps helfen beim "Entsperren":

  • Winter: Im Sommer gleicht Palermo tagsüber häufig einem Glutofen. Hinzu kommen die vielen anderen Touristen und der unvermeidliche Verkehr. In dieser Zeit sind also Ferienhäuser am Meer das deutlich bessere Urlaubsziel. Im Winter dagegen haben Sie Palermo und auch ganz Sizilien fast für sich. Und das bei einem milden Klima.
  • Seitenstraßen: Nein, die Seitenstraßen Palermos sind nicht unsicher. Im Gegenteil - Palermo ist eine der sichersten Urlaubsstädte Italiens. Viele Gassen der Altstadt sind aber eng und dunkel. Schon Goethe hat sich hier verlaufen und empfahl daher, auf den Hauptstraßen zu bleiben.
  • Information: Sogar die Haupt-Sehenswürdigkeiten Palermos sind nicht selbsterklärend. Die interessanten Hintergrund-Geschichten sind nicht auf ihre Mauern geschrieben. Sie wollen entdeckt werden. Dabei hilft Ihnen diese Webseite.
  • Pausen: Wo es Sehenswürdigkeiten gibt, finden sich natürlich auch die üblichen kulinarischen Angebote für Touristen. Das ist in Palermo nicht anders und sicherlich auch nicht schlecht. Wenn Sie sich aber ein wenig von den touristischen Hauptströmen entfernen, bieten sich Ihnen gänzlich unerwartete Möglichkeiten. Von ihnen berichten wir weiter unten.

Beachten Sie diese vier Tipps, erleben Sie eine der kontrastreichsten Städte Europas - und das ganz ohne Stress. Die Erkundung der Sehenswürdigkeiten Palermos teilen wir im Folgenden in diese Kapitel auf:

Inhalt

Fragen Sie uns!

Sizilien-Suche  •  Einfach und werbefrei:

Happy in Palermo

Happy in Palermo

Kapitel I:  Anfahrt

Wir gehen an dieser Stelle davon aus, daß Sie Ihren Sizilien-Urlaub ausserhalb Palermos verbringen und jetzt neugierig auf die Sehenswürdigkeiten dieser größten Stadt Siziliens sind. Im ersten Schritt müssen Sie natürlich zuersteinmal von Ihrem Urlaubsort nach Palermo gelangen. Dazu bieten sich diese drei Möglichkeiten:

Mit dem Mietwagen nach Palermo

Mietwagen für einen Sizilien-Urlaub

Wer Palermo mit dem Mietwagen besuchen möchte, sollte mit den Eigenarten des sizilianischen Verkehrs vertraut sein. Er ist zwar insgesamt weitaus weniger schlimm als oft behauptet, in Palermo für Neulinge aber doch stressig. Für sie empfiehlt sich daher die im nächsten Abschnitt beschriebene Anfahrt mit der Trenitalia.

Für alle, die mit dem sizilianischen Verkehr vertraut sind, ist Palermo kein Problem. Karte I beschreibt einige zentral gelegende Parkplätze mit Hilfe der blauen Marker 2 bis 5.

Hier finden Sie fast immer ein Plätzchen, da sie kostenpflichtig sind. Im Vergleich zum Preis des Mietwagens und der Spritkosten sind die Parkplatzgebühren aber verschwindend gering.

Mit der Trenitalia nach Palermo

Die italienische Bahn Trenitalia für einen Sizilien-Urlaub

Die eindeutig angenehmste Anfahrt bietet die Trenitalia, also die italienische Bahn, deren Hauptbahnhof Palermo das Bild rechts oben zeigt (blauer Marker 1 in Karte I und roter Marker 6 in Karte II).

Das gilt ganz besonders für einige der in dieser Webseite beschriebenen Ferienwohnungen. Sie liegen nicht nur in der Umgebung Palermos, sondern auch nahe an lokalen Bahnhöfen:

  • Casa Maria  •  8 Ferienwohnungen  •  Preisgünstig
  • Casa Chloé  •  2 Ferienwohnungen  •  Dachterrasse
  • Casa Enza  •  Penthouse  •  130 m² Dachterrasse
  • Casa Panorama  •  Penthouse  •  Panorama-Fenster

In diesen Fällen ist die Trenitalia also nicht nur stressfreier, sondern auch schneller als der Mietwagen.

Übrigens ist der Hauptbahnhof von Palermo ein wichtiger Knotenpunkt für all diejenigen, die sich in ihrem Sizilien-Urlaub mit Bus und Bahn bewegen möchten. Sein Busbahnhof bietet u.a. schnelle und häufige Verbindungen zu den drei Flughäfen.

Mit dem Fernbus nach Palermo

Mit dem Fernbus in den Sizilien-Urlaub

Für die dritte Möglichkeit nach Palermo zu gelangen nutzen wir einfach aus, daß die Stadt der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Siziliens ist. Am Hauptbahnhof treffen sich nicht nur viele Linien der Trenitalia, sondern auch die vieler Fernbusse.

Befindet sich Ihr Urlaubsort also in der Nähe einer Fernbus-Haltestelle, ist dies eine sehr einfache und preisgünstige Möglichkeit Palermo zu besuchen. Da die Fernbusse allerdings verschiedenen privaten Anbietern gehören, gibt es leider keinen einheitlichen Fahrplan.

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Anbieter. Besonders interessante Linien sind:

Mit Kreuzfahrten nach Palermo

Palermo - Kreuzfahrten

Palermo ist eine der wenigen sizilianischen Städte, deren Sehenswürdigkeiten man nicht nur mit Auto, Bus und Bahn erreicht, sondern auch mittels Kreuzfahrten.

Diese legen im Hafen direkt an der Stadt an. Dadurch können Gäste von Kreuzfahrten viele der Sehenswürdigkeiten Palermos zu Fuß erreichen.

Ein flüchtiger Blick auf die Karte verführt dazu, vom Haupttor des Hafens (blauer Marker 6 in Karte I) über die breite Via Emerico Amari in die Innenstadt zu gehen. Wir empfehlen allerdings den grün markierten "Schleichweg". Er ist nicht nur wesentlich ruhiger, sondern endet in der grünsten Fußgängerzone Palermos, der Via Principe di Belmonte. Sie ist ein perfektes "Basislager" für unseren entspannten Rundgang.

Gäste von Kreuzfahrten, die die Sehenswürdigkeiten Palermos lieber mit Hilfe einer Stadtrundfahrt erkunden möchten, müssen nur ein paar 100 Meter gehen. Direkt gegenüber dem Haupttor des Hafens liegt die Haltestelle B7: Porto der Stadtrundfahrt-Busse. Weitere Informationen zu den Stadtrundfahrten in Palermo finden Sie in Kapitel III.

Im Zeitraffer durch Palermo

Im Zeitraffer durch Palermo

Fragen Sie uns!

Kapitel II:  Entspannter Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten Palermos

Wie schon gesagt: Palermo ist eine etwas sperrige Stadt. Deswegen empfehlen wir zur ersten Annäherung nur wenige, ausgewählte Sehenswürdigkeiten. Sie liegen recht dicht beieinander und auf dem Weg zu ihnen gibt es genug Möglichkeiten für kulinarische Pausen. Im nächsten Schritt können Sie dann Ihren Aktionsradius erweitern. Dafür empfehlen wir einen zweiten Tag mit Stadtrundfahrten (siehe Kapitel III).

Karte I:

Karte für einen entspannten Rundgang durch Palermo
  1. Hauptbahnhof
  2. Parkplatz Giardino Inglese
  3. Parkplatz Piazza Ungheria
  4. Tiefgarage Piazza Vittorio Emanuele Orlando
  5. Tiefgarage unter dem Kaufhaus La Rinascente
  6. Haupttor des Hafens
  1. Bar Obikà im Kaufhaus La Rinascente
  2. Feltrinelli - Buchhandlung und Bar
  3. Palazzo Riso

Via Roma

Palermo - Via Roma Pin it

Wer den Hauptbahnhof Palermos verlässt und den großen Bahnhofsvorplatz überquert, "landet" in der Via Roma. Sie ist die bekannteste Einkaufsstraße Palermos.

Der interessanteste Abschnitt der Via Roma ist in Karte I durch eine blaue Linie gekennzeichnet. Wie in anderen Großstädten auch, dominieren hier die bekannten Klamotten-Läden - präsentiert mit mediterranem Flair.

Obwohl die Via Roma mitten durch die Altstadt führt, ist sie breit, luftig und sogar ein wenig grün. Ein gutes Entree also für die angeblich so hektische und düstere Hauptstadt Siziliens.

Der Weg zu und von sämtlichen unten beschrieben Sehenswürdigkeiten führt durch die Via Roma. Falls Sie Souvenirs aus Ihrem Sizilien-Urlaub zurückbringen möchten, kaufen Sie sie also am besten auf dem Rückweg zum Hauptbahnhof.

Mercato Vucciria

Palermo - Vucciria Pin it

Die Vucciria (sprich "wutscherIa") ist einer der traditionellen Märkte Palermos. Viele Reiseführer beschreiben ihn als zentrale Sehenswürdigkeit, wenn nicht sogar als ein "Muss" für jeden Sizilien-Urlaub. Das mag früher tatsächlich so gewesen sein.

Heute allerdings ist die Vucciria ziemlich "herunter". Angezogen durch die vielen Reiseführer ziehen zu allem Überfluss viele Palermo-Touristen durch die Vucciria. Ihre Erwartungen werden fast durchgehend enttäuscht.

Kein Wunder also, daß Palermo von vielen Leuten Minuspunkte bekommt. Wenn Sie aber jetzt neugierig geworden sind, dann werfen Sie doch einfach einmal einen kurzen Blick in die Vucciria. Wie Karte I zeigt (braune Linie), geht das direkt von der Via Roma aus.

  • Die Meinungen auf TripAdvisor über den Mercato Vucciria.

Pause - Bar Obikà

Palermo - Bar Obikà Pin it

Haben Sie einen Blick in die Vucciria gewagt, könnte der jetzt folgende Kontrast wohl kaum größer sein. In direkter Nachbarschaft liegt nämlich das moderne Kaufhaus "La Rinascente" und auf seiner Dachterrasse die ebenso moderne "Bar Obikà" (lila Marker 1 in Karte I und brauner Marker 4 in Karte II).

Hier oben können Sie sich nicht nur hervorragend ausruhen, sondern auch einen weiten Blick über die Dächer Palermos schweifen lassen.

Wenn es überhaupt ein "Muss" für einen Palermo-Besuch gibt, dann ist es diese "Dachterrasse mit Bar". Übrigens - man spricht hier auch Englisch.

Besinnliches Palermo aus dem Teatro Massimo

Besinnliches Palermo aus dem Teatro Massimo

Fragen Sie uns!

Teatro Massimo

Palermo - Teatro Massimo Pin it

Im Gegensatz zur Vucciria ist das Teatro Massimo wirklich eine zentrale Sehenswürdigkeit für jeden Sizilien-Urlaub (brauner Marker 1 in Karte I). Es ist eines der Symbole für die einstige Größe, den darauffolgenden Verfall und die Wiedergeburt Palermos.

Das Teatro Massimo wurde Ende des 19. Jahrhunderts von den bekanntesten Architekten Siziliens projektiert: Giovanni Battista Filippo und Ernesto Basile.

Damals hatten Exportschlager wie

  • Zitrusfrüchte (man hatte sie gerade als einfaches Mittel gegen Skorbut entdeckt),
  • Marsala (den süßen Wein lobte sogar der britische Admiral Nelson in höchsten Tönen) und
  • Schwefel (Sizilien dominierte damals den Schwefel-Weltmarkt)

Sizilien reich gemacht.

Und so gönnte man sich mit dem Teatro Massimo das größte Opernhaus Italiens. Leider bestand damals die sizilianische Elite aus einer unfähigen Aristokratie, einer erzkonservativen Kirche und der immer mächtiger werdenden Mafia. Sie wirtschafteten Sizilien völlig herunter.

Als eine der vielen Folgen musste das Teatro Massimo 1974 wegen Baufälligkeit geschlossen werden. So verwundert es also nicht, dass der erste Antimafia-Bürgermeister Palermos, Leoluca Orlando, auf die Restaurierung des Teatro Massimo als einen wichtigen Meilenstein der Wiedergeburt Palermos setzte. Tatsächlich gelang ihm 1997 die Wiedereröffnung des Opernhauses.

Pause - Feltrinelli

Palermo - Feltrinelli Pin it

Ganz in der Nähe des Teatro Massimo finden Sie "einen Feltrinelli" (lila Marker 2 in Karte I und brauner Marker 3 in Karte II). Feltrinelli wurde in der Nachkriegszeit als Verlag gegründet, betreibt mittlerweile aber auch Buchhandlungen in ganz Italien.

Die Filiale in Palermo ist recht neu und beherbergt eine kleine, moderne Bar. Sie ist eine perfekte Erholung vom Massentourismus des Teatro Massimo.

Da Sie sich hier in einem "Brennpunkt der Bildung" Palermos befinden, ist auch Englisch kein Problem.

Der Verlag Feltrinelli hat übrigens eine ganz besondere Beziehung zu Sizilien. Er verlegte Giuseppe Tomasi di Lampedusa, den in Palermo geborenen Autor des legendären Sizilien-Romans Der Leopard.

Normannen-Palast (Palazzo Reale)  •  Villa Bonanno  •  Casa Romana

Video "Cappella Palatina e i tesori del Palazzo Reale - Palermo" starten

Von 1061 bis 1071 wurde Sizilien im Auftrag des Papstes von normannischen Söldnern erobert. Dem Papst gefiel nämlich gar nicht, daß Sizilien zu dieser Zeit arabisch war. Ausserdem meinte er ernsthafterweise, Sizilien sei sein Eigentum. Der Papst bezog sich dabei auf die Konstantinische Schenkung, die - wie wir heute wissen - größte Fälschung der Geschichte.

Die Normannen erhielten zur Belohnung Sizilien als Lehen (also sozusagen als Leihgabe) und ihr Chef wurde zum König von Sizilien ernannt. Er baute sich ein ehemals arabisches Gebäude zu seinem Palast um - den Normannen-Palast (brauner Marker 2 in Karte I und brauner Marker 13 in Karte II).

Schon 1194 war es mit der Herrschaft der Normannen dann wieder vorbei. Der Normannen-Palast wechselte danach häufig Eigentümer, Nutzungszweck und Baustil. Für architektonische Puristen ist das Gebäude also ein Graus. So erwähnt z.B. Goethe, der während seiner "Italienischen Reise" gut zwei Wochen in Palermo verbrachte, den Normannen-Palast mit keinem Wort.

Wir sind heute natürlich toleranter und gönnen uns einen Gang rund um dieses "Machwerk". Danach können Sie in der Villa Bonanno entspannen, einem kleinem Park an der Ostseite des Normannen-Palasts (brauner Marker 3 in Karte I). In ihm treffen Sie - neben vielen Palmen - auch auf Reste der alten Römer (brauner Marker 4 in Karte I). Im Gegensatz zu den Normannen, haben sie in Palermo nur wenige Spuren hinterlassen.

Über den Dächern Palermos

So wandeln Sie virtuell auf dem Dach des Doms von Palermo:

  • Klicken oder tippen Sie auf den grünen Kreis in der Mitte des Bildes, um die Tour zu starten
  • Bewegen Sie das Bild mit der Maus oder dem Finger beliebig nach rechts, links, unten und oben
Photo Sphere Panorama vom Dach des Doms in Palermo

Fragen Sie uns!

Kathedrale

Video "La Cattedrale di Palermo" starten

Die Normannen bauten in Palermo aber nicht nur einen Palast für ihre Könige, sondern auch einen für ihren Gott (brauner Marker 5 in Karte I und brauner Marker 12 in Karte II). Schließlich waren sie ja vom Papst höchstpersönlich damit beauftragt worden, Sizilien den Arabern wieder abzujagen.

Tatsächlich aber waren die Normannen keineswegs "Gotteskrieger". Ganz im Gegenteil. Sie wussten die damalige arabische Hochkultur sehr wohl zu schätzen und übernahmen so viel wie möglich von ihr - sogar in Kirchengebäuden. Wundern Sie sich also nicht über die arabischen "Design-Elemente" der Kathedrale Palermos. Sie sind besonders schön an der östlichen Aussenmauer zu sehen.

In einer Zeit, in der wieder von "Kreuzzügen" oder dem "Kampf der Kulturen" schwadroniert wird, ist es besonders interessant, diese in Stein gemeißelte Toleranz auf sich wirken zu lassen. In Sizilien hat man diesen Teil der eigenen Geschichte auf jeden Fall verstanden: Man spricht hier häufig von der "arabisch-normannischen Phase" und meint damit eine Blütezeit der Insel.

Im Juli 2015 wurde dieses konstruktive Zusammenleben der beiden Kulturen sogar von der UNESCO gewürdigt: Sie nahm den Dom in die Weltkulturerbe-Liste auf.

In diese Phase bezieht man inbesondere auch die schwäbische Periode Siziliens ein. Das ist tatsächlich kein Scherz: Den Normannen folgten 1194 die Staufer. Der bekannteste von ihnen war Friedrich II, ein Enkel Barbarossas. Er war nicht nur eine der schillernsten Figuren Siziliens, sondern ganz Europas.

Wäre es nicht ein Widerspruch in sich selbst, würde man Friedrich II. vielleicht einen "aufgeklärten Despoten" nennen. Für ihn kam "Wissen" vor "Glauben" und das bereits im "Dunklen Mittelalter". In Rom machte er sich damit natürlich nicht gerade Freunde. Trotzdem erhielt Friedrich II. seine letzte Ruhestädte in einem Sarkophag in der Kathedrale von Palermo.

Pause - Palazzo Riso

Palermo - Palazzo Riso Pin it

Ganz in der Nähe der Fontana Pretoria finden Sie das Museo d'Arte Contemporanea (lila Marker 3 in Karte I und brauner Marker 11 in Karte II). Es beherbergt eine kleine, moderne Bar mit riesigen Fenstern zur Straße heraus. Hier können Sie also hervorragend entspannen und dabei dem Treiben auf der gegenüberliegenden Piazza Bologni zusehen.

Museum und Bar werden von dem geschichtsträchtigen Palazzo Riso beherbergt. Er war Mitte des 19. Jhd. Treffpunkt einer kleinen aber engagierten Gruppe demokratisch gesinnter Aristokraten. Wie wir im Zusammenhang mit dem Teatro Massimo gesehen haben, waren sie leider eine Ausnahme.

  • Die Meinungen auf TripAdvisor über das Museum im Palazzo Riso.

Fontana Pretoria  •  Quattro Canti  •  Chiesa di San Cataldo

Palermo - Fontana Pretoria Pin it

Eines der umstrittensten Bauwerke Palermos ist die gut 400 Jahre alte Fontana Pretoria (brauner Marker 7 in Karte I). Der Volksmund spricht vom "Brunnen der Sünde" - oder besser sprach. Aus heutiger Sicht mag man die Fontana Pretoria vielleicht als kitschig beschreiben. Jeder Zeitungskiosk ist heutzutage "sündiger" als dieser Brunnen.

Die Bürger früherer Zeiten empörte zwei Dinge: Zum einen zeigt der Brunnen Figuren aus der antiken Mythologie (wie z.B. Bacchus, also eine eher lebenslustige Gottheit) und nicht brave katholische Heilige. Zu allem Überfluss sind die Figuren dann auch noch nackt. Etwas holzschnittartig zusammengefasst repräsentiert die Fontana Pretoria also das "Sex and Drugs and Rock and Roll" der Renaissance.

Aus heutiger Sicht ist der Brunnen aber leider keine Quelle für Skandale mehr. Das gilt genauso für das direkt an der Fontana Pretoria gelegene Rathaus. Diesen früheren Augiasstall hat in den 90ern der erste Antimafia-Bürgermeister Palermos, Leoluca Orlando, kräftig ausgemistet.

Die Fontana Pretoria bietet übrigens viele interessante Fotomotive. Perfekt für ein Shooting ist natürlich der Winter, da Ihnen dann nicht dauernd jemand durch's Bild läuft.

In direkter Nachbarschaft der Fontana Pretoria bietet Palermo noch zwei weitere bekannte Sehenswürdigkeiten. An der Kreuzung Quattro Canti treffen die vier Ecken der Altstadtviertel Palermos aufeinander (brauner Marker 6 in Karte I und brauner Marker 10 in Karte II). Die achteckige Kreuzung ist ein typisches Beispiel für die barocke Architektur und Stadtplanung während der spanischen Zeit.

Die Wurzeln der Chiesa di San Cataldo (brauner Marker 8 in Karte I) sind einige Jahrhunderte älter. Sie war unübersehbar einmal eine Moschee, geht also auf die arabische Zeit Palermos zurück. Wundern Sie sich übrigens auch nicht, wenn Sie in dieser Gegend auf dreisprachige Straßennamen stoßen. Die arabisch, hebräisch und italienisch geschriebenen Straßennamen sind ein Symbol für die traditionelle Toleranz in Palermo.

  • Die Meinungen auf TripAdvisor über die Fontana Pretoria.
  • Die Meinungen auf TripAdvisor über die Kreuzung Quattro Canti.
  • Die Meinungen auf TripAdvisor über die Chiesa di San Cataldo.

Kapitel III:  Stadtrundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten Palermos

Stadtrundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten Palermos Pin it

Stadtrundfahrten sind langweilig?
Kann schon sein...
Aber nicht so in Palermo!
Hier haben Sie nämlich die Wahl:

Option 1: Sie lassen sich einfach entspannt an den Sehenswürdigkeiten Palermos vorbei chauffieren.

Option 2: Sie steigen bei der Sehenswürdigkeit, die Sie besonders interessiert einfach aus. Sobald der nächste Stadtrundfahrt-Bus vorbeikommt, steigen Sie hier wieder ein. Der Betreiber der Busse nennt diesen Service "hop on – hop off".

Sie können beide Optionen innerhalb von 24h mischen wann und wie Sie möchten - solange ist ein Ticket gültig. Und Sie können die Tour an jeder der 15 Haltestelle beginnen und beenden. Einfacher und flexibler geht es nun wirklich nicht.

Die Karte unten zeigt die beiden Linien der Stadtrundfahrt-Busse und ihre 15 Haltestellen. Wir haben sie aus der Broschüre des Anbieters [PDF] übernommen.  Wichtig: Gerade in der Altstadt von Palermo wird viel renoviert. Die Positionen der Haltestellen können sich daher jederzeit ohne Ankündigung ändern.

Die Preise und den Fahrplan finden Sie auf der Webseite des Anbieters.  Wichtig: Der Fahrplan und die Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten sind nicht im Detail aufeinander abstimmbar. Informieren Sie sich daher auf den von uns vorgeschlagenen Webseiten (siehe die jeweilige Sehenswürdigkeit) über die Öffnungszeiten.

Die Namen der Bus-Haltestellen sind diejenigen naher Sehenswürdigkeiten. Sollten Haltestelle und Eingang zur Sehenswürdigkeit nicht direkt nebeneinander liegen, haben wir letzteren durch einen braunen Marker gekennzeichnet. Auch weitere interessante Punkte in der Nähe sind so markiert.

Einige der Sehenswürdigkeiten kennen wir schon von unserem "entspannten Rundgang". Sie sind also in Kapitel II beschrieben. Die übrigen Sehenswürdigkeiten beschreiben wir unten.

Karte II:

Karte der Stadtrundfahrt durch Palermo
  • Linea A
  • Linea B
  1. Haltestelle A1+B1:  Teatro Politeama
  1. Haltestelle A2:  Teatro Massimo
  2. Haltestelle A3:  Quattro Canti
  3. Haltestelle A4:  Palazzo Steri
  4. Haltestelle A5:  Orto Botanico
  5. Haltestelle A6:  Stazione Centrale
  6. Haltestelle A7:  Palazzo Reale - Hier können Sie in einen Bus umsteigen, der Sie dann weiter zur Kathedrale von Monreale bringt
  7. Haltestelle A8:  Cattedrale
  8. Haltestelle A9:  Mercato Vucciria
  1. Haltestelle B2:  Giardino Inglese
  2. Haltestelle B3:  Villa Malfitano
  3. Haltestelle B4:  Castello della Zisa
  4. Haltestelle B5:  Mercato del Capo
  5. Haltestelle B6:  Teatro Massimo
  6. Haltestelle B7:  Porto - besonders günstiger Startpunkt für Gäste von Kreuzfahrten
  1. Eingang Giardino Inglese
  2. Bar gegenüber vom Justiz-Palast
  3. Bar und Buchhandlung Feltrinelli
  4. Bar Obikà im Kaufhaus La Rinascente
  5. Eingang Mercato Vucciria
  6. Yachthafen
  7. Eingang Villa Garibaldi
  8. Eingang Palazzo Steri
  9. Bar Casa Obatalà
  10. Kreuzung Quattro Canti
  11. Bar Palazzo Riso
  12. Eingang Cattedrale
  13. Eingang Palazzo Reale
  14. Eingang Villa Giulia

Teatro Politeama

Palermo - Teatro Politeama Pin it

Um zu sehen, warum die Haltestelle diesen Namen hat, klicken Sie in Karte II "Sat" und zoomen Sie stark beim violetten Marker 1 hinein. Sie sehen jetzt einen großen Platz und rechts davon ein Dach, daß ein wenig an den vorderen Teil des Raumschiff Enterprise erinnert.

Dieses ist das Teatro Politeama, also der Namensgeber der Haltestelle und inoffiziell auch der Namensgeber des Platzes (offiziell heisst die östliche Seite "Piazza Ruggiero Settimo", die westliche "Piazza Castelnuovo").

Besonders aus der Enge der Altstadt kommend, weiss man Licht und Luft der Piazza Politeama besonders zu schätzen. Sie markiert auch den Anfang der berühmten Via della Libertà. Richard Wagner nannte Sie wegen ihrer Großzügigkeit "Champs-Élysées Siziliens".

Eine der "kleineren" Sehenswürdigkeiten der Piazza Politeama ist ein Jugenstil-Zeitungskiosk - der "Chiosco Ribaudo". Von ihm gibt es sogar zwei: Vor dem Teatro Massimo finden Sie eine Kopie. Tatsächlich wurden sie auch vom Architekten des Teatro Massimo erdacht: Ernesto Basile.

Die Kioske erinnern auch an einen wichtigen Aspekt der sizilianischen Industriegeschichte. Die Metallarbeiten gehen auf die Fonderia Oretea zurück, eine von dem bekannten sizilianischen Unternehmer Vincenzo Florio gegründete Gießerei. Sie wurde kürzlich restauriert und ist heute ein Kulturzentrum samt Standesamt.

Das Teatro Politeama kann (ausser natürlich zu den Vorstellungen) nicht besucht werden.

Palazzo Steri  •  Villa Garibaldi

Video "Palazzo Steri - Palermo" starten

Der Palazzo Steri hieß zur Zeit seines Baus vor ca. 700 Jahren "Palazzo Chiaramonte" (brauner Marker 8 in Karte II). Chiaramonte war der Name einer Familie des sizilianischen Hochadels, die sogar einen mittelalterlichen Baustil auf Sizilien prägte.

In ihm erkennt man deutlich die normannischen Wurzeln der Familie Chiaramonte. Selbst Kirchen sehen aus wie eine Festung und genau daher rührt der heute gebräuchliche Name des ursprünglichen Palazzo Chiaramonte - also Palazzo Steri. Es ist eine Kurzform von "Hosterium Magnum" und bedeutet befestigter Bau. In Cefalù gibt es übrigens eine ähnliche Sehenswürdigkeit mit dem Namen Osterio Magno.

700 Jahre sind eine lange Zeit und so wechselte der Palazzo Steri vielfach Besitzer und Zweck. Heute dient der Palazzo Steri der Universität und dem Tourismus. Er ist natürlich zuersteinmal eine Sehenswürdigkeit für Fans mittelalterlicher Architektur.

Die meisten Sizilien-Urlauber besuchen den Palazzo Steri allerdings wegen seiner "dunklen Seiten". Lebten unter den Arabern und Normannen christliche, jüdische und muslimische Sizilianer noch recht friedlich nebeneinander, dominierte ab dem 15. Jahrhundert in Sizilien die Intoleranz der Spanischen Inquisition. Sitz des Inquisitionsgerichts: der Palazzo Steri.

Die spanische Inquisition hatte zwar nichts mit der Raserei der Hexenverfolgung zu tun aber auch sie verzichtete nicht auf Folter und Todesstrafe. Im Palazzo Steri sind heute die Zellen der Opfer und einige ihrer "Wandmalereien" erhalten.

Wer sich im verdienten Sizilien-Urlaub nicht gruseln sondern entspannen möchte, dem bietet aber auch die Umgebung des Palazzo Steri genug andere Sehenswürdigkeiten - so z.B. der Park "Villa Garibaldi" mit seinen riesigen Feigenbäumen (brauner Marker 7 in Karte II) oder die Bar Casa Obatalà (brauner Marker 9 in Karte II). Sonntags findet um die Villa Garibaldi herum ausserdem ein großer Flohmarkt statt.

Orto Botanico  •  Villa Giulia

Video "Orto Botanico Palermo" starten

"In dem öffentlichen Garten, unmittelbar an der Rhede, brachte ich im Stillen die vergnügtesten Stunden zu. Es ist der wunderbarste Ort der Welt."

Das schrieb am 07.04.1787 ein gewisser Johann Wolfgang von Goethe in sein Tagebuch. Seine "Italienische Reise" hatte ihn nämlich auch nach Palermo gebracht.

Hier hatte man wenige Jahre zuvor den Park "Villa Giulia" angelegt (brauner Marker 14 in Karte II) und den Bau des "Orto Botanico" angefangen (roter Marker 5 in Karte II).

Zu Goethes Zeiten lagen die beiden Parks direkt vor den Toren der Stadt. Sie begann damals dort, wo heute die Via Lincoln verläuft. Goethe hatte daher auch den Eindruck, die Villa Giulia läge "unmittelbar an der Rhede", also dem Ankerplatz am Rande des damaligen Hafens von Palermo (jetzt der Yachthafen - brauner Marker 6 in Karte II). Heute trennt der breite Foro Italico Umberto I die Villa Giulia und das Meer.

Die Villa Giulia an sich hat immer noch dieselbe Funktion wie zu Goethes Zeiten: Sie ist ein öffentlicher Park, der innerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich ist. Sie bietet zusätzlich zwei besondere Sehenswürdigkeiten: eine Sonnenuhr und die Fontana del Genio.

Die Sonnenuhr steht genau in der Mitte der Villa Giulia und besteht aus einem 12-seitigen Marmorblock. Getragen wird dieser Block von einem jungen Atlas, also dem Titan aus der griechischen Mythologie, der die Himmelskugel trug. Angesichts des zumeist guten Wetters können Sizilien-Urlauber diese Sonnenuhr sogar nutzen.

Die Besonderheit der Fontana del Genio ist die Figur des Genio. Erstaunlich - handelt es sich dabei doch um einen Schutzgeist aus der römischen Antike. Und das mitten im katholischen Sizilien. Woher der Genio di Palermo tatsächlich kommt und warum er mit Krone, Zepter, Schlange und Hund dargestellt wird, weiß man nicht. Der Genio di Palermo gilt heute einfach als weltliches Gegenstück zur katholischen Schutzpatronin Santa Rosalia. Neben der Villa Giulia gibt es den Genio di Palermo noch an verschiedenen anderen Stellen der Stadt.

Ob Goethe auch den Orto Botanico (botanischer Garten) besuchen konnte, ist nicht bekannt. Damals wie heute ist er nämlich ein Teil der Universität. Zu Goethes Zeiten ging es vornehmlich um Heilpflanzen, heute sind viele andere Forschungsgebiete hinzugekommen. So werden im Orto Botanico die Samen von Pflanzen "archiviert", die nur in Sizilien vorkommen.

Der botanische Garten ist wesentlich größer als die Villa Giulia und für Botanik-Liebhaber die interessantere Sehenswürdigkeit. Glücklicherweise haben heutige Sizilien-Urlauber für ein vernachlässigbares Eintrittsgeld Zugang zu fast allen Aussenanlagen des Orto Botanico.

Drone im Dom von Monreale

Drone im Dom von Monreale

Fragen Sie uns!

Duomo Monreale

Palermo - Kathedrale von Monreale Pin it

6000 m² - so groß sind die weltberühmten Mosaiken im Dom von Monreale. Fast noch erstaunlicher: all das stammt aus dem "dunklen Mittelalter" und ist eine arabische, byzantinische und normannische Gemeinschaftsleistung.

Der Auftraggeber der Kathedrale von Monreale war der normannische König Wilhelm II. Sein Vater ist uns schon begegnet: er war der Bauherr der eher weltlich ausgerichteten Zisa.

Die zentrale Sehenswürdigkeit der Kathedrale von Monreale, die Mosaiken, haben wir Spezialisten aus Byzanz (dem heutigen Istanbul) zu verdanken. Sie sind nicht einfach nur ein schnödes Puzzle aus bunten Steinen, sondern mit Blattgold hinterlegte Kunstwerke. Der "goldige" Hintergrund bewirkt nicht nur eine Art 3D-Effekt, sondern führt zu beeindruckenden Lichtspielen. Für Neugierige gibt es hier schon einmal eine virtuelle Tour durch die Kathedrale von Monreale. Wirklich beeindruckend! Man ist fast "geneigt" von einer Sixtinischen Kapelle Siziliens zu sprechen.

Den arabischen Beitrag zur Kathedrale von Monreale erkennt man heute noch an den Verzierungen der Aussenmauern. Der normannische Einfluss, die Wehrtürme, sind kaum zu übersehen. Wie man auch sehr schön am Beispiel des Doms von Cefalù sehen kann, ist das "Design" normannischer Kirchen militärisch angehaucht. Jeder bringt eben das ein, was er am besten kann.

Im Juli 2015 wurde dieses konstruktive Zusammenarbeit der drei Kulturen sogar von der UNESCO gewürdigt: Sie nahm den Dom in die Weltkulturerbe-Liste auf.

Die Sehenswürdigkeiten von Monreale haben auch schon einen der ersten Sizilien-Urlauber angezogen: Goethe besuchte Monreale am 10.04.1787. Die Kathedrale erwähnt er in seiner "Italienischen Reise" allerdings mit keinem Wort. Stattdessen beschreibt er ein nahe gelegenes Kloster. Goethe-Experten vermuten, daß er den stilistischen Mix nicht mochte. Dafür spräche, daß er auch den Normannen-Palast, die Zisa und andere Gebäude aus der arabisch-byzantinisch-normannische Epoche schlicht ignorierte. Goethe mochte dagegen umso mehr die Hinterlassenschaften der alten Griechen in Segesta, Selinunte und dem Tal der Tempel.

Monreale liegt ein paar Kilometer ausserhalb Palermos. Sie erreichen die Kathedrale trotzdem mit den Stadtrundfahrt-Bussen. Dazu steigen Sie an der Haltestelle A7: Palazzo Reale um. Der geringe Aufpreis für den Abstecher nach Monreale lohnt sich allemal.

Allerdings sollten Gäste von Kreuzfahrten, die ja meist nur wenige Stunden für Palermos Sehenswürdigkeiten haben, auf ihr Timing schauen. Die Fahrt nach Monreale dauert etwa ein halbe Stunde und bei ungünstiger Verkehrslage gerne auch einmal länger.

Wichtig: Der Abstecher nach Monreale wird nur von April bis Oktober angeboten.

Entspannung im Giardino Inglese

Happy in Palermo

Fragen Sie uns!

Pause - Giardino Inglese

Palermo - Englischer Garten Pin it

Dem palermitanischen Architekten Ernesto Basile haben wir heutigen Palermo-Besucher gleich mehrere Sehenswürdigkeiten zu verdanken. Dazu zählt auch der Englische Garten Palermos (brauner Marker 1 in Karte II).

Basile brach hier mit der Tradition der geometrischen, die Natur formenden Italienischen Gärten - im Italienischen vielsagend auch "Giardino formale" genannt.

Im Gegensatz dazu soll der Englische Garten die natürliche Landschaft abbilden - oder besser gesagt das, was man im 19. Jahrhundert dafür hielt. Aus heutiger Sicht betrachten wir "Garten" und "natürliche Landschaft" ja eher als Widerspruch in sich.

Den Besuchern des Giardino Inglese wird das herzlich egal sein. Für sie ist er weniger eine Sehenswürdigkeit, sondern eine der wenigen Möglichkeiten ohne viel Fahrerei in's Grüne zu kommen. Für Kinder gibt es hier ausserdem Möglichkeiten zum Toben und Spielen. An Wochenenden gehört der Englische Garten daher besonders Familien und ihrem Nachwuchs. Sizilien-Urlauber sollten ihn also lieber in der Woche besuchen.

Neben dem vielen Grün lockt der Giardino Inglese noch mit einer großen Bar. Damit nicht genug: die Bar ist eines der vielen Mitglieder der Antimafia-Initiative Addiopizzo. Gründe genug also für eine ausgedehnte Pause.

Villa Malfitano

Video "JOSEPH WHITAKER PROMO" starten

Vom Giardino Inglese kommend, geraten wir mit der Villa Malfitano in den "englischsten" aller Gärten von Palermo. Man erkennt es schon am offiziellen Namen "Villa Malfitano Whitaker" (blauer Marker 3 in Karte II).

Der Park und der darin stehende Palast wurden von Joseph Isaac Spadafora Whitaker gebaut. Tatsächlich ist der Park aber nur zur Hälfte "ein Englischer". Die andere Hälfte wurde - ganz gentlemanlike - italienisch gestaltet.

Die Familie Whitaker kam ursprünglich aus dem englischen Yorkshire und hatte ein Vermögen mit sizilianischem Wein (vor allen Dingen dem Marsala) gemacht. Das Video oben zeigt zwar nur einige wenige Räume der Villa Malfitano, es macht aber eindrucksvoll klar, daß die Familie Whitaker nicht gerade arm war.

Der Reichtum gaben Joseph Whitaker (genannt Pip) die Chance, seine Hobbys zur Leidenschaft auszubauen. Dazu zählten besonders die Ornithologie und die Archäologie. Joseph Whitaker entdeckte z.B. den phönizisch/karthagischen Ursprung der Insel Mozia und katalogisierte nahezu den gesamten Vogelbestand Siziliens.

Seine Frau Catherine (genannt Tina) und Joseph engagierten sich ausserdem sozial. So gründeten sie ein Seemannsheim, ein Waisenhaus und Palermos ersten Tierschutzverein. Die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts waren der Anfang vom Ende der Whitaker-Dynastie in Sizilien: Cinzano kaufte sämtliche Weinfelder und Kellereien der Whitakers.

Unter Mussolini wurden Großbritannien und Italien dann zu Kriegsgegnern und jeglicher britischer Besitz in Italien konfisziert. Die Villa Malfitano entging diesem Schicksal durch Überschreibung an Sophia (genannt Norina), eine von Joseph Whitakers beiden Töchtern. Sie hatte die italienische Staatsbürgerschaft.

Ihre Schwester Cordelia (Delia) starb am 21. Juli 1971 als letzte "sizilianische Whitaker" in der Villa Malfitano. Sie vermachte die Villa sowie die Insel Mozia der Stiftung Fondazione 'Giuseppe Whitaker'. Diesem Umstand haben wir es heute zu verdanken, die Villa Malfitano besichtigen zu können.

Wer mehr über die britisch-sizilianische Familie (und damit auch über die jüngere Geschichte Siziliens) erfahren möchte, dem sei das 2012 erschienene Buch "Princes Under the Volcano - Two Hundred Years of a British Dynasty in Sicily" von Raleigh Trevelyan wärmstens empfohlen.

Castello della Zisa

Video "La Zisa e La Cuba - Palermo" starten

Auf TripAdvisor halten sich die Begeisterungsstürme für das Castello della Zisa (blauer Marker 4 in Karte II) ein wenig in Grenzen. Die von den Reiseführern geweckten Erwartungen würden nicht erfüllt.

Das ist ausserordentlich schade aber auch kein Wunder: Auf den ersten Blick ist die Zisa tatsächlich nur ein "alter Brocken" - besonders für all diejenigen, die gerade aus dem prächtigen Normannenpalast oder der Kathedrale kommen.

Die Sehenswürdigkeiten der Zisa dagegen überzeugen eher mit ihren "inneren Werten". Um sie zu verstehen, versetzen wir uns knapp 1000 Jahre zurück. Damals hatten die Normannen Sizilien erobert und richteten Palermo als ihre Hauptstadt ein.

Auch Normannen-Könige entspannen sich nach getaner Arbeit gerne im Grünen. Also gab Wilhelm I in den Wäldern vor den Toren Palermos ein Jagdschloss in Auftrag - die Zisa entstand. Wenn wir also heute die Zisa betreten, stellen wir uns als Umgebung nicht das brodelnde Palermo, sondern einen großen Wald vor.

Solch ein von Bäumen umgebenes Jagdschloss ist zwar sehr schön, kann sich im sizilianischen Sommer aber ziemlich aufheizen. Glücklicherweise hatten die Normannen ihre Vorgänger - die Araber - zwar militärisch geschlagen, die Überlebenden aber nicht "von der Insel geworfen". Und so heuerte Wilhelm I arabische Baumeister an, um sein Jagdschloss mit der neuesten Kühltechnologie auszustatten - darin waren die Araber nämlich Meister.

Wie das funktionierte - so ganz ohne Strom? Mit Wasser! Das Dach der Zisa ist eine riesige Zisterne zum Sammeln von Regenwasser. In den regenlosen Sommermonaten wurde dieses Wasser durch die Mauern zu kleinen Fontänen geleitet. Die Mauern blieben also kühl und der feine Nebel sorgte zusätzlich für Wohlbefinden. Um selbiges zu steigern, leitete man das Licht so zum Wasser, das es nur so glitzerte und funkelte.

All das ist heute zwar nicht mehr in Betrieb, Reste der Kanäle, Becken und Fontänen sind aber sehr gut zu sehen. Für alle Sizilien-Urlauber mit Interesse an Architektur nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sondern ein Muss! Sind sie ausserdem des Italienischen mächtig, ist zur Vorbereitung das Buch "La Zisa di Palermo" von Giuseppe Bellafiore empfehlenswert.

Mercato del Capo

Video "Il Capo - Mercato Storico Palermitano" starten

Im Gegensatz zur Vucciria ist auf dem Capo richtig was los. Und das den ganzen Tag. Denn anders als ein typischer Wochenmarkt ist Il Capo eher eine riesige, durchgehend geöffnete "Open Air Shopping Mall" auf palermitanische Art (blauer Marker 5 in Karte II).

Hier gibt es nicht nur frisches Obst und Gemüse, sondern (fast) alles, was der Palermitaner so braucht. Zur palermitanischen Art gehört auch, all das laut und deutlich anzupreisen. Der geneigte Sizilien-Urlauber versteht allerdings nichts davon - selbst mit guten Italienisch-Kenntnissen.

Denken Sie also nicht, daß Sie auf dem Capo eine Pause machen können. Neben dem ganz normalen Trubel von Besuchern und Händlern meandern auch noch Schwärme von Vespas durch die Sehenswürdigkeiten des Marktes. Irgendwie müssen die Waren ja angeliefert werden.

Aber keine Angst - die Entspannung ist nah. "Gleich um die Ecke" finden hungrige und durstige Palermo-Besucher eine Bar an der Piazza Vittorio Emanuele Orlando (brauner Marker 2 in Karte II). Die Piazza ist nicht nur groß, sondern auch autofrei und daher sehr ruhig.

Von der Bar aus blicken Sie direkt auf den riesigen Justiz-Palast. Er fällt sofort durch seine faschistische Protz-Architektur auf. Zugegeben - das Äussere ist nicht gerade eine Sehenswürdigkeit, was hier aber einmal mehr zählt sind die "inneren Werte": Im Justiz-Palast von Palermo begann nämlich in den 70er Jahren der Kampf gegen die sizilianische Mafia - ein sehr erfolgreicher Kampf wie wir heute wissen.

Die schöne Legende, sie seinen ja die Robin Hoods Sizilien hat der Mafia also nicht geholfen. Und wie es der Zufall will, ist diese Legende eng mit dem Capo verbunden. Er steht nämlich auf einem von Kanälen und Höhlen durchlöcherten Boden. Sie sollen im Mittelalter die operative Basis für eine Sekte namens Beati Paoli gewesen sein.

Die Beati Paoli hätten den Reichen genommen und den Armen gegeben. So will es jedenfalls die Legende - und die Mafia entblödete sich nicht, diese als ihre Wurzeln zu erklären. Tatsächlich gibt es bis heute auch nicht einen belastbaren Beweis für die Existenz der Beati Paoli - geschweige denn über deren "gute Taten".

Die Kanäle und Höhlen gibt es aber wirklich unter Il Capo. Es sind Reste der Qanats, einem von den Arabern mitgebrachten Bewässerungssystem. Ohne die Qanats wäre der Anbau von Zitronen - auch sie wurden von den Arabern in Sizilien eingeführt - nicht möglich gewesen. Die Höhlen unter Il Capo sind aber nicht nur Teile des Qanat-Netzes, sondern auch Katakomben, Krypten oder auch "Camere dello Scirocco", also Keller in die sich früher reiche Palermitaner bei großer Hitze zurückzogen.

  • Die Meinungen auf TripAdvisor über den Mercato del Capo.

Porto

Palermo - Hafen Pin it

In der Karte Palermos fällt sofort die "Beule" auf, mit der das Mittelmeer in die Stadt hineinragt (brauner Marker 6 in Karte II). Es ist leicht nachzuvollziehen, daß Palermo hier seinen Anfang nahm und daß die "Beule" lange Zeit der Hafen Palermos war.

Goethe landete dort am Nachmittag des 2. April 1787 und schrieb - vom Anblick der Stadt überwältigt:
"Anstatt ungeduldig ans Ufer zu eilen, blieben wir auf dem Vordeck bis man uns wegtrieb: wo hätten wir einen gleichen Standpunkt, einen so glücklichen Augenblick so bald wieder hoffen können!"

Heute befindet sich genau an dieser Stelle der Yachthafen. Sie sehen ihn sehr schön wenn Sie in der Karte rechts oben auf "Sat" klicken und um den braunen Marker 6 herum hineinzoomen. Der Yachthafen wurde erst vor wenigen Jahren renoviert und ist heute eines der Schmuckstücke der Stadt. Wer weiss, vielleicht halten hier in Zukunft einmal die Stadtrundfahrt-Busse und "eröffnen" somit eine neue Sehenswürdigkeit.

Heute allerdings liegt die Haltestelle B7: Porto der Stadtrundfahrt-Busse am "richtigen" Hafen Palermos. Seine Molen sind auch für moderne Kreuzfahrtschiffe groß genug und so machte es Sinn, die Haltestelle genau gegenüber dem Haupttor des Hafens einzurichten. Gäste von Kreuzfahrten können also ohne Umwege aus dem Schiff aus- und in den Stadtrundfahrt-Bus einsteigen.

Gästen, die lieber auf eigene Faust die Sehenswürdigkeiten Palermos erkunden möchten, sei dagegen unser entspannter Rundgang empfohlen.

Bleiben Sie in Kontakt

Ein Sizilien-Urlaub ist grundsätzlich immer zu kurz. Kaum hat man ein wenig Sonne getankt - schon geht es wieder zurück in den kalten Norden. Und dabei hätte es noch sooooo viel zu sehen gegeben.

Glücklicherweise können wir heute Sizilien auch ein wenig im heimischen Wohnzimmer erleben. Dabei helfen uns Facebook, Google+ und weitere Medien. Klicken Sie einfach in der folgende Liste auf deren Logos und schon wärmt Sie die sizilianische Sonne - wenigstens ein bischen:

Pinterest Logo Pinterest bietet Ihnen eine Unmenge wunderschöner Sizilien-Bilder...
Instagram Logo ... und auf Instagram finden Sie noch mehr davon
Facebook Logo Teilen Sie auf Facebook Ihre Sizilien-Erfahrungen mit anderen
Google+ Logo Google+ bietet Ihnen Informationen von Reiseprofis
Twitter Logo Verfolgen Sie die neuesten Sizilien-Nachrichten auf Twitter

Ihnen steht mehr der Sinn nach ausführlichen Informationen?
Dann abonnieren Sie einfach unseren kostenlosen Sizilien-Newsletter:

Er ist nicht nur kostenlos, sondern auch kurz:
Ein oder zwei Sätze und ein Link leiten Sie zur eigentlichen Informationsquelle.
Diese findet sich häufig bei der Sizilien-Expertin Britta Bohn:

Logo Sizilien-Blog Brittas Sizilien-Blog
Logo Sizilien verstehen Brittas Artikelsammlung Sizilien verstehen

Zur Fotostrecke "Palermo"

In der Fotostrecke zu dieser Webseite finden Sie viele Bilder in höherer Auflösung. Klicken Sie einfach auf den Filmstreifen unten. Einige der Bilder können Sie frei nutzen, sofern Sie die Fotografin/den Fotografen nennen. Die Fotografin/der Fotograf freuen sich sicherlich auch über einen Link zu ihrem Profil bei Facebook oder Google+.

Zur Fotostrecke "Palermo"

Fragen Sie uns!

Die ideale Ferienwohnung

Ferienwohnungen im Mer et Soleil

Mer et Soleil   ⇒ Info

  • Ferienwohnungen direkt am Meer
  • Private Badebucht
  • Eingebettet in einen Pinienhain
  • Sichere Parkplätze
  • Entfernung Meer:  50 m
  • Entfernung Bahnhof:  3,5 km
Ferienwohnungen im Villaggio Santino

Villaggio Santino   ⇒ Info

  • Ferienwohnungen direkt am Meer
  • Private Badebucht
  • Eingebettet in mediterranes Grün
  • Sichere Parkplätze
  • Entfernung Meer:  50 m
  • Entfernung Bahnhof:  3 km
Ferienhaus Villa Marie

Villa Marie   ⇒ Info

  • Ferienhaus direkt am Meer
  • Felsbadebucht mit Badeplateaus
  • Ruhige Lage
  • Sehr gepflegt
  • Entfernung Meer:  30 m
  • Entfernung Bahnhof:  4 km
Die Einfahrt zur Villa Caterina in Cefalu

Villa Caterina   ⇒ Info

  • Große Villa in traditionellem Stil
  • 6 abgeschlossene Ferienwohnungen
  • Großer mediterraner Garten
  • Ideal für Familien
  • Entfernung Meer:  0.8 km
  • Entfernung Bahnhof:  0.6 km
Ferienwohnung in der Casa Maria in Santa Flavia - Balkon der Ferienwohnung 'Stella'

Casa Maria   ⇒ Info

  • Ruhige Altstadt-Lage
  • Ideal für preisbewusste Sizilien-Urlauber
  • 8 abgeschlossene Ferienwohnungen
  • 2 davon mit großer Dachterrasse
  • Entfernung Meer:  1.3 km
  • Entfernung Bahnhof:  0.5 km
Ferienwohnung Casa Chloé in Santa Flavia

Casa Chloé   ⇒ Info

  • Zentrale Altstadt-Lage
  • Lebhafte und sympathische Nachbarschaft
  • Buntes Licht  mit Philips Hue
  • Entfernung Meer:  1.1 km
  • Entfernung Bahnhof:  0.1 km
  • Gasetagenheizung für einen Winter-Urlaub
Ferienwohnung Casa Enza in Santa Flavia

Casa Enza   ⇒ Info

  • Kleines Penthouse
  • Wohnfläche:  50
  • Dachterrasse:  130 mit Panoramablick
  • Entfernung Meer:  1.2 km
  • Entfernung Bahnhof:  0.2 km
  • Komfortheizung für einen Winter-Urlaub
Ferienwohnung Casa Panorama in Santa Flavia

Casa Panorama   ⇒ Info

  • Kleines Penthouse
  • Wohnfläche:  35
  • Dachterrasse:  25 mit Panoramablick
  • Entfernung Meer:  1 km
  • Entfernung Bahnhof:  0.1 km
  • Komfortheizung für einen Winter-Urlaub

Immobilie kaufen

Immobilie kaufen

Immobilie kaufen   ⇒ Info

Schon seit vielen Generationen ist Sizilien ein Auswanderungsland. Sizilianer zieht es Richtung Nord-Italien - wie z.B. Domenico Dolce - oder gleich in die USA - wie z.B. einen gewissen Salvatore Pacino, den Vater von Al Pacino.

Was aber passiert mit den zurückgelassenen Häusern? Meistens nichts! Um das zu ändern, werden sie mittlerweile für einen symbolischen Preis verkauft - wie z.B. in Pollina. Greifen Sie zu!

Fragen Sie uns!

Sizilien-Suche  •  Einfach und werbefrei:

© 2012-2015 Trip Tipp Sicily

Letzte Änderung: 15. April 2017