Sehenswürdigkeiten entlang der Linie A (rot)

Stadtrundfahrt zu den Sehenswürdigkeiten Palermos

Die Stadtrundfahrt-Busse der Linie A führen Sie einmal um die Altstadt Palermos herum (rote Linie in dieser Karte).

Noch zu Zeiten der Italien-Reise von Goethe war das "alles" von Palermo. Kein Wunder also, dass sich hier viele Sehenswürdigkeiten konzentrieren.

Pssst... nicht weitersagen:

Logo - Ferienwohnungen in Palermo Mitten in der Altstadt Palermos gibt es einige sehr schön renovierte Ferienwohnungen.
Im Winter haben Sie die Sehens­würdig­keiten Palermos fast für sich alleine - mit durchschnittlich vier Stunden Sonne pro Tag!

Palazzo Steri

Video "Palazzo Steri - Palermo" starten

Der Palazzo Steri hiess zur Zeit seines Baus vor ca. 700 Jahren "Palazzo Chiaramonte" (Karte). Chiaramonte war der Name einer Familie des sizilianischen Hochadels, die sogar einen mittelalterlichen Baustil auf Sizilien prägte.

In ihm erkennt man deutlich die normannischen Wurzeln der Familie Chiaramonte. Selbst Kirchen sehen aus wie eine Festung und genau daher rührt der heute gebräuchliche Name des ursprünglichen Palazzo Chiaramonte - also Palazzo Steri. Es ist eine Kurzform von "Hosterium Magnum" und bedeutet befestigter Bau. In Cefalù gibt es übrigens eine ähnliche Sehenswürdigkeit mit dem Namen Osterio Magno.

700 Jahre sind eine lange Zeit und so wechselte der Palazzo Steri vielfach Besitzer und Zweck. Heute dient der Palazzo Steri der Universität und dem Tourismus. Er ist natürlich zuersteinmal eine Sehenswürdigkeit für Fans mittelalterlicher Architektur.

Die meisten Sizilien-Urlauber besuchen den Palazzo Steri allerdings wegen seiner "dunklen Seiten". Lebten unter den Arabern und Normannen christliche, jüdische und muslimische Sizilianer noch recht friedlich nebeneinander, dominierte ab dem 15. Jahrhundert in Sizilien die Intoleranz der Spanischen Inquisition. Sitz des Inquisitionsgerichts: der Palazzo Steri.

Die spanische Inquisition hatte zwar nichts mit der Raserei der Hexenverfolgung zu tun aber auch sie verzichtete nicht auf Folter und Todesstrafe. Im Palazzo Steri sind heute die Zellen der Opfer und einige ihrer "Wandmalereien" erhalten.

Der Palazzo Steri auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Palazzo Steri Turm
Der Turm des Palazzo Steri Chiaramonte (Foto Februar 2019).
Sizilien - Palermo - Palazzo Steri Ausstellung
Der Eingang zur Ausstellung im Palazzo Steri Chiaramonte (Foto Februar 2019).

Villa Garibaldi

Palermo - Villa Garibaldi

Wer sich im verdienten Sizilien-Urlaub nicht gruseln möchte, kann sich trotzdem beruhigt in Richtung der Folterkammern des Palazzo Steri bewegen. Direkt daneben gibt es nämlich Entspannung pur.

Hier liegt der kleine aber feine Park Villa Garibaldi (auch "Giardino Garibaldi" genannt Karte). Um den Park herum finden Sie auch einige schöne italienische Bars. Sie bieten schattige Plätzchen mit Blick auf die grüne Villa Garibaldi.

Sonntags ist dieser Blick allerdings verstellt. Dann findet direkt vor der Villa Garibaldi ein grosser Flohmarkt statt. Hier gibt es dann nicht nur den üblichen Trödel, sondern auch Sehenswürdigkeiten wie die Harfen-Spielerin im Bild weiter unten.

Für alle botanisch interessierten Palermo-Besucher bietet die Villa Garibaldi noch eine ganz andere Sehenswürdigkeit: riesige Vertreter des grossblättrigen Feigenbaums (ficus macrophylla).

Eigentlich stammt er ja aus Australien, wurde aber im 19. Jahrhundert nach Europa eingeführt. Dabei war Palermo besonders aktiv. Wundern Sie sich also nicht, dass Sie auf ihren Erkundungstouren häufiger auf diese Riesen treffen.

Der Park 'Villa Garibaldi' auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Strassencafe bei der Villa Garibaldi
Strassencafes nahe des kleinen Parks 'Villa Garibaldi' in der Altstadt Palermos.
Sizilien - Palermo - Die Villa Garibaldi
Die Villa Garibaldi ist eine kleine grüne Insel in der Altstadt Palermos.
Sizilien - Palermo - Riesige Bäume in der Villa Garibaldi
Der Park 'Villa Garibaldi' in der Altstadt von Palermo ist bekannt für seine riesigen Bäume (grossblättrige Feige).
Sizilien - Palermo - Statue Garibaldi
Statue des Namensgebers der 'Villa Garibaldi'.
Sizilien - Palermo - Grosser Feigenbaum im Park 'Villa Garibaldi'
Die Villa Garibaldi ist ein kleiner Park in der Altstadt von Palermo. Er ist wegen seiner riesigen Feigenbäume weltbekannt. Palermo ist besonders im Winterurlaub ein interessante Ziel. Sie haben dann alltags die Villa Garibaldi fast für sich alleine.
Sizilien - Palermo - 'Fontana del Garraffo'
Die 'Fontana del Garraffo' ist eine der bekanntesten Brunnen Palermos. Er befindet sich in der Nähe des Parks 'Villa Garibaldi'.

Orto Botanico

Video "Orto Botanico Palermo" starten

Einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Goethes in Palermo war der öffentliche Park Villa Giulia. Er schrieb dazu: "In dem öffentlichen Garten, unmittelbar an der Rhede, brachte ich im Stillen die vergnügtesten Stunden zu. Es ist der wunderbarste Ort der Welt."

Direkt daneben liegt der Orto Botanico (Botanischer Garten). Ob Goethe auch ihn besuchen konnte, ist nicht bekannt. Damals wie heute ist er nämlich ein Teil der Universität.

Zu Goethes Zeiten ging es vornehmlich um Heilpflanzen, heute sind viele andere Forschungsgebiete hinzugekommen. So werden im Orto Botanico die Samen von Pflanzen "archiviert", die nur in Sizilien vorkommen.

Der botanische Garten ist wesentlich grösser als die Villa Giulia und für Botanik-Liebhaber die interessantere Sehenswürdigkeit. Glücklicherweise haben heutige Sizilien-Urlauber für ein vernachlässigbares Eintrittsgeld Zugang zu fast allen Aussenanlagen des Orto Botanico.

Botanischer Garten auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Gewächshaus im botanischen Garten
Der Eingang eines Gewächshauses im botanischen Garten von Palermo.
Sizilien - Palermo - Bambus im botanischen Garten
Bambus-Wäldchen im botanischen Garten von Palermo.
Sizilien - Palermo -
Der zentrale Weg des botanischen Gartens in Palermo.
Sizilien - Palermo -
Die Sonnenuhr im Park 'Villa Giulia' von Palermo ist von einem Zaun mit kunstvollen Schmiedearbeiten umgeben.

Villa Giulia

Die Bar in der Villa Giulia

"In dem öffentlichen Garten, unmittelbar an der Rhede, brachte ich im Stillen die vergnügtesten Stunden zu. Es ist der wunderbarste Ort der Welt."

Das schrieb am 07.04.1787 ein gewisser Johann Wolfgang von Goethe über seine Lieblings-Sehenswürdigkeit. Seine "Italienische Reise" hatte ihn nämlich auch nach Palermo gebracht.

Hier hatte man wenige Jahre zuvor den Park Villa Giulia angelegt und den Bau des Orto Botanico begonnen (Karte).

Zu Goethes Zeiten lagen die beiden Parks direkt vor den Toren der Stadt. Sie begann damals dort, wo heute die Via Lincoln verläuft. Goethe hatte daher auch den Eindruck, die Villa Giulia läge "unmittelbar an der Rhede", also dem Ankerplatz am Rande des damaligen Hafens von Palermo (jetzt der Yachthafen). Heute trennt der breite Foro Italico Umberto I die Villa Giulia und das Meer.

Die Villa Giulia an sich hat immer noch dieselbe Funktion wie zu Goethes Zeiten: Sie ist ein öffentlicher Park, der innerhalb der Öffnungszeiten frei zugänglich ist. Sie bietet zusätzlich zwei besondere Sehenswürdigkeiten: eine Sonnenuhr und die Fontana del Genio.

Die Sonnenuhr steht genau in der Mitte der Villa Giulia und besteht aus einem 12-seitigen Marmorblock. Getragen wird dieser Block von einem jungen Atlas, also dem Titan aus der griechischen Mythologie, der die Himmelskugel trug. Angesichts des zumeist guten Wetters können Sizilien-Urlauber diese Sonnenuhr sogar nutzen.

Die Besonderheit einer weiteren Sehenswürdigkeit - der Fontana del Genio - ist der Namensgeber dieses Brunnens. Erstaunlich - handelt es sich dabei doch um einen Schutzgeist aus der römischen Antike. Und das mitten im katholischen Sizilien.

Woher der Genio di Palermo tatsächlich kommt und warum er mit Krone, Zepter, Schlange und Hund dargestellt wird, weiss man nicht. Der Genio di Palermo gilt heute einfach als weltliches Gegenstück zur katholischen Schutzpatronin Santa Rosalia. Neben der Villa Giulia gibt es den Genio di Palermo noch an verschiedenen anderen Stellen der Stadt.

Villa Giulia auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Bar in der Villa Giulia
Frische Luft macht hungrig. Gut also, dass der Park 'Villa Giulia' in Palermo eine schattige Bar bietet.
Sizilien - Palermo - Kreuzung in der Villa Giulia
Eine Palme wirft einen grossen Schatten auf die zentrale Kreuzung des Parks 'Villa Giulia' in Palermo.
Sizilien - Palermo - Schutzpatron in der Villa Giulia
Der 'Genius' ist der vor-christliche Schutzpatron Palermos. Ihm ist im Park 'Villa Giulia' von Palermo ein besonders sonniges Plätzchen gewidmet.
Sizilien - Palermo - Sonnenuhr in der Villa Giulia
Diese Sonnenuhr steht auf der zentralen Kreuzung des Parks 'Villa Giulia' in Palermo.
Sizilien - Palermo -
Die Sonnenuhr im Park 'Villa Giulia' von Palermo ist von einem Zaun mit kunstvollen Schmiedearbeiten umgeben.

Chiesa Santa Maria dello Spasimo

Palermo - Lo Spasimo

Die Kirche Santa Maria dello Spasimo (kurz Lo Spasimo) in Palermos Altstadtviertel Kalsa stand von Anfang an nicht unter einem guten Stern. Zuerst ging das Geld aus. Das an die Kirche anschliessende Olivetaner-Kloster konnte daher nicht fertiggestellt werden.

Und dann kamen die Korsaren. Die waren so etwas wie Wikinger aus dem Maghreb, die vom 16. bis zum 19. Jahrhundert das gesamte Mittelmeer unsicher machten. Da der türkische Sultan sie unterstützte, spricht man auf Sizilien auch von der "Invasion der Türken" (siehe auch Scala dei Turchi).

Palermo musste also die Verteidigungsanlagen ausbauen. Dummerweise stand Lo Spasimo nahe der damaligen Stadtmauer. Die Stadt kaufte Lo Spasimo daher der Kirche ab und nutzte es für weltliche Zwecke.

So wurde aus ihr u.a. ein Lazarett, ein Getreidespeicher, ein Armenhaus und - nachdem Bomben des 2. Weltkriegs ihr den Rest gegeben hatten - eine Müllhalde.

Die Wiedergeburt Palermos in den 80er Jahren - initiiert durch Leoluca Orlando - hauchte dann auch Lo Spasimo wieder Leben ein. So enstand das, was wir heute vorfinden: eine Kirchenruine ohne Dach, die im Sommer wunderbaren Kulturverstaltungen dient (man ist hier irgendwie gleichzeitig drinnen und draussen).

Apropos Kultur - wussten Sie, dass Palermo eine der Jazz-Hochburgen Europas(!) ist? Ein der Gründe dafür ist die Jazz-Schule im ehemaligen Kloster von Lo Spasimo.

Bleibt nur noch eine Frage: woher rührt der seltsam erscheinende Name "Spasimo"? Das Wort steht hier nicht für "Krampf", sondern für "Qualen" - nämlich die, die Jesus auf dem Weg nach Golgota erleiden musste. Raffael hat sie in seinem Bild Spasimo di Sicilia festgehalten. Es schmückte den Altar der ehemaligen Kirche Santa Maria.

Lo Spasimo auf Pinterest

Sizilien - Palermo -
Dieser Brunnen steht am Eingang der Kirche 'Lo Spasimo' in der Altstadt von Palermo.
Sizilien - Palermo - Altarraum von 'Lo Spasimo'
Blick in den Altarraum der ehemaligen gotischen Kirche 'Lo Spasimo' in der Altstadt von Palermo.
Sizilien - Palermo - Mittelschiff von 'Lo Spasimo'
Blick nach hinten in das Mittelschiff der ehemaligen gotischen Kirche 'Lo Spasimo' in der Altstadt von Palermo.
Sizilien - Palermo - Baum in 'Lo Spasimo'
Baum in der ehemaligen gotischen Kirche 'Lo Spasimo' in der Altstadt von Palermo.
Sizilien - Palermo - Aussenmauern von 'Lo Spasimo'
Blick vom Garten aus auf die Aussenmauern der ehemalige gotischen Kirche 'Lo Spasimo' in der Altstadt von Palermo.

Via Roma

Palermo - Via Roma

Wer den Hauptbahnhof Palermos verlässt und den grossen Bahnhofsvorplatz überquert, "landet" in der Via Roma. Sie ist die bekannteste Einkaufsstrasse Palermos.

Der interessanteste Abschnitt der Via Roma ist in der Karte durch eine blaue Linie gekennzeichnet. Wie in anderen Grossstädten auch, dominieren hier die bekannten Klamotten-Läden - präsentiert mit mediterranem Flair.

Obwohl die Via Roma mitten durch die Altstadt führt, ist sie breit, luftig und sogar ein wenig grün. Ein gutes Entree also für die angeblich so hektische und düstere Hauptstadt Siziliens.

Der Weg zu und von sämtlichen unten beschrieben Sehenswürdigkeiten führt durch die Via Roma. Falls Sie Souvenirs aus Ihrem Sizilien-Urlaub zurückbringen möchten, kaufen Sie sie also am besten auf dem Rückweg zum Hauptbahnhof.

Mercato Vucciria

Palermo - Vucciria

Die Vucciria (sprich "wutscherIa") ist einer der traditionellen Märkte Palermos. Viele Reiseführer beschreiben ihn als zentrale Sehenswürdigkeit, wenn nicht sogar als ein "Muss" für jeden Sizilien-Urlaub. Das mag früher tatsächlich so gewesen sein.

Heute allerdings ist die Vucciria ziemlich "herunter". Angezogen durch die vielen Reiseführer ziehen zu allem Überfluss viele Palermo-Touristen durch die Vucciria. Ihre Erwartungen werden fast durchgehend enttäuscht.

Kein Wunder also, dass Palermo von vielen Leuten Minuspunkte bekommt. Wenn Sie aber jetzt neugierig geworden sind, dann werfen Sie doch einfach einmal einen kurzen Blick in die Vucciria. Wie die braune Linie in der Karte zeigt, geht das direkt von der Via Roma aus.

Die Altstadt auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Der Genius auf der Piazza Rivoluzione
Dieser Brunnen ist dem 'Genius' genannten Schutzheiligen Palermos gewidmet. Er steht auf der bekannten Piazza Rivoluzione.
Sizilien - Palermo - Der Genius der Vucciria
Dieser Brunnen im historischen Markt 'Vucciria' ist dem Schutzheiligen Palermos gewidmet.
Sizilien - Palermo - Basilica San Francesco
Die Basilica San Francesco ist vor allen Dingen wegen des gegenüber liegenden Antimafia-Restaurants 'Antica Focacceria' bekannt.
Sizilien - Palermo - Via Alessandro Paternostro
Blick in die Via Alessandro Paternostro. Sie ist insbesondere wegen des Antimafia-Restaurants 'Antica Focacceria' bekannt.
Sizilien - Palermo - Chiesa della Magione
Die Chiesa della Magione ist eine der ältesten Kirchen Palermos. Sie wurde 1191 eröffnet.
Sizilien - Palermo - Bar in der Vucciria
Diese Bar liegt in einem der traditionellen Märkte Palermos - der Vucciria.
Sizilien - Palermo -
Vogelperspektive auf die Via Maccherronai - eine der zentralen Gassen des traditionellen Marktes 'Vucciria'.

Piazza und Chiesa di San Domenico

Palermo - Piazza San Domenico

Die Kirche San Domenico (Karte) ist nach dem Dom die zweitwichtigste Kirche Palermos. Wie der Name schon verrät, ist ihr Namensgeber der heilige Dominikus, Schutzpatron der Astronomen, Wissenschaftler und der fälschlich Angeklagten.

Der gleichnamige Orden (dessen Räume direkt hinter der Kirche gelegen sind) ist durch seine besonders demokratische Struktur bekannt. Das alles schützte leider nicht vor der unrühmlichen Rolle der Dominikaner während der Inquisition.

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die Chiesa San Domenico zu einer Gedächtnis- und Begräbnis-Stätte für sizilianische Persönlichkeiten. Anders allerdings, als das Panthéon in Paris, ist San Domenico nach wie vor eine Kirche.

Neben sizilianischen Intellektuellen und Menschen des öffentlichen Lebens gedenkt man hier vor allen Dingen denjenigen, die das Ende der Mafia eingeleitet haben - allen voran den Richtern Paolo Borsellino und Giovanni Falcone.

Der Platz vor der Kirche wird durch die Colonna dell'Immacolata (Säule der Unbefleckten) dominiert. Sie zeigt Maria, die Mutter von Jesus in einer künstlerischen Darstellungen, wie sie im katholischen Raum weit verbreitet ist: Maria steht mit einem Fuss auf einer Mondsichel und mit der anderen auf Wolken. Auf dem Kopf trägt sie einen Sternenkranz.

Die Piazza San Domenico ist sein einigen Jahren eine Fussgängerzone. Hier können Sie unter den Sonnenschirmen der ein oder anderen Bar entspannen. Unser Geheimtipp ist allerdings die Bar auf dem Dach des Kaufhauses La Rinascente. Hier ist es nicht nur angenehm ruhig, sondern Sie haben auch einen fantastischen Blick über die Dächer Palermos.

Die Piazza San Domenico auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Bar Dachterrasse
Das Kaufhaus Rinascente an der Piazza Domenica bietet auf seiner grossen Dachterrasse eine Bar mit Fernblick.
Sizilien - Palermo - Bar auf der Piazza San Domenico
Freiluftbar auf der Piazza San Domenico im Zentrum Palermos.
Sizilien - Palermo - Piazza San Domenico und Via Roma
Palermos Piazza San Domenico und Via Roma aufgenommen von der Dachterrasse des Kaufhauses 'Rinascente'.
Sizilien - Palermo - Kirche San Domenico
Die in der Altstadt zentral gelegende Kirche 'San Domenico' ist eine der wichtigsten Kirchen Palermos.
Sizilien - Palermo -
Taube auf einer Statue der Piazza Domenico im Zentrum Palermos.

Quattro Canti

Palermo - Quattro Canti

In direkter Nachbarschaft des "Brunnens der Schande" (Fontana Pretoria) liegt die zentrale Sehenswürdigkeit der Altstadt Palermos - die Kreuzung Quattro Canti (Karte).

Hier treffen alle vier Bezirke der Altstadt aufeinander und gaben der Kreuzung so ihren Namen ("Vier Ecken"). Tatsächlich ist die Kreuzung aber achteckige und ein typisches Beispiel für die barocke Architektur und Stadtplanung während der spanischen Zeit.

Auf sie geht auch eine der beiden Strassen zurück: die barocke Prachtstrasse Via Maqueda. Der Hochadel Siziliens liess sich nämlich mehr und mehr in Palermo nieder und brauchte Platz für seine Barock-Paläste (die Güter überliess man derweil Verwaltern - einige Historiker vermuten hier den Ursprung der Mafia).

In der Quattro Canti trifft die Via Maqueda auf die Via Vittorio Emanuele. Ihre heutige Form geht ebenfalls auf die Barockzeit zurück. Die Ursprünge der Via Vittorio Emanuele sind allerdings wesentlich älter und eng mit der Entstehung Palermos verbunden.

Ihre Vorgänger begannen nämlich am alten Hafen, der heutigen Marina La Cala. Hier hatten die Phönizier im 8. Jhd. v. Chr. eine ihrer wichtigsten Handelsniederlassung des ganzen Mittelmeerraums gegründet. Wir können uns also die Anfänge der Via Vittorio Emanuele als Trampelpfad ins Landesinnere Siziliens vorstellen.

Quattro Canti auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Quattro Canti
Die vier Ecken der zentralen Altstadt-Kreuzung 'Quattro Canti'.
Sizilien - Palermo - Rathaus
Zu Besuch im Palazzo Pretorio - dem Rathaus der Stadt Palermo. Unser ganz besonderer Dank für das Foto geht an diese vier Sizilianerinnen: Modedesign: Filly Cusenza, Styling: Claudia Sarri, Model: Francesca Zanetti, Fotografin: Noemi Blando.
Sizilien - Palermo - Schutzpatron
Skulptur des Schutzpatrons von Palermo im Palazzo Pretorio - dem Sitze des Rathauses. Unser ganz besonderer Dank für das Foto geht an diese vier Sizilianerinnen: Modedesign: Filly Cusenza, Styling: Claudia Sarri, Model: Francesca Zanetti, Fotografin: Noemi Blando.
Sizilien - Palermo - Rathaus
Kurze Pause im Palazzo Pretorio - dem Rathaus der Stadt Palermo. Unser ganz besonderer Dank für das Foto geht an diese vier Sizilianerinnen: Modedesign: Filly Cusenza, Styling: Claudia Sarri, Model: Francesca Zanetti, Fotografin: Noemi Blando.

Fontana Pretoria

Palermo - Fontana Pretoria

Eines der umstrittensten Sehenswürdigkeiten Palermos ist die gut 400 Jahre alte Fontana Pretoria (Karte). Der Volksmund spricht vom "Brunnen der Sünde" - oder besser sprach. Aus heutiger Sicht mag man die Fontana Pretoria vielleicht als kitschig beschreiben. Jeder Zeitungskiosk ist heutzutage "sündiger" als dieser Brunnen.

Die Bürger früherer Zeiten empörte zwei Dinge: Zum einen zeigt der Brunnen Figuren aus der antiken Mythologie (wie z.B. Bacchus, also eine eher lebenslustige Gottheit) und nicht brave katholische Heilige. Zu allem Überfluss sind die Figuren dann auch noch nackt. Etwas holzschnittartig zusammengefasst repräsentiert die Fontana Pretoria also das "Sex and Drugs and Rock and Roll" der Renaissance.

Aus heutiger Sicht ist der Brunnen zwar eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten Palermos aber leider keine Quelle für Skandale. Das gilt genauso für das direkt an der Fontana Pretoria gelegene Rathaus. Diesen früheren Augiasstall hat in den 90ern der erste Antimafia-Bürgermeister Palermos, Leoluca Orlando, kräftig ausgemistet.

Die Fontana Pretoria bietet übrigens viele interessante Fotomotive. Perfekt für ein Shooting ist natürlich der Winter, da Ihnen dann nicht dauernd jemand durch's Bild läuft.

Die Fontana Pretoria auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Brunnen der Schande
Der "Brunnen der Schande" ist der wohl bekannteste Brunnen Palermos. Er liegt auf der zentralen Piazza Pretoria und heisst deswegen eigentlich auch "Fontana Pretoria". Lange Zeit empfand die Palermitaner ihn allerdings als anstössig und nannten ihn daher "Brunnen der Schande".
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Treppe
Treppe zur berühmten Fontana Pretoria in Palermo.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Kirche 'Santa Caterina'
Palermos berühmte Fontana Pretoria vor der Kirche 'Santa Caterina'.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Pegasos und Flussnymph
Pegasos und Flussnymphe auf der berühmten Fontana Pretoria in Palermo.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Figur unter dem Springbrunnen
Grimmig aussehender 'Träger' des Springbrunnens auf der berühmten Fontana Pretoria in Palermo.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Flussgott mit Füllhorn
Flussgott mit Füllhorn auf der berühmten Fontana Pretoria.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Springbrunnen
Springbrunnen der berühmten Fontana Pretoria.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Spitze des Springbrunnen
Spitze des Springbrunnen der berühmten Fontana Pretoria.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - Statue im Gegenlicht
Statue der berühmten Fontana Pretoria im Gegenlicht.

Chiesa di San Cataldo

Palermo - Chiesa di San Cataldo

Sizilien ist so etwas wie der Nabel des Mittelmeeres. Kein Wunder also, dass alle Völker des Mittelmeerraums unsere Sonneninsel gerne unter ihrer Kontrolle sahen.

Nicht zuletzt wegen ihres natürlichen Hafens (heute der Yachthafen "La Cala") spielte Palermo dabei eine ganz besondere Rolle. Und das spiegeln bis heute einige Sehenswürdigkeiten der Altstadt wider - wie z.B. die Chiesa di San Cataldo (Karte).

Sie erscheint auf den ersten Blick wie eine aus der arabischen Phase Palermos übrig gebliebene Moschee. Tatsächlich wurde sie aber als christliche Kirche von den Nachfolgern der Araber gebaut. Diese Normannen waren nicht nur in Glaubensangelegenheiten tolerant, sie griffen auch gerne auf die Künste der deutlich fortschrittlicheren arabischen Baumeister zurück.

Wundern Sie sich übrigens auch nicht, wenn Sie in dieser Gegend auf dreisprachige Strassennamen stossen. Die arabisch, hebräisch und italienisch geschriebenen Schilder sind ein Symbol für die traditionelle Toleranz in Palermo.

Goethe rümpfte während seiner Sizilien-Reise über dieses "Multi-Kulti" die Nase. Ihm stand mehr der Sinn nach der "reinen" Antike, wie z.B. deren Hinterlassenschaften im Tal der Tempel. Die heutige UNESCO hingegen adelte die arabisch-normanische Mischkultur in Palermo als Weltkulturerbe.

San Cataldo auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Gassen - San Cataldo
Auf dem Weg zur Kirche San Cataldo.
Sizilien - Palermo - Fontana Pretoria - San Cataldo
San Cataldo ist wegen der drei roten Kuppeln eine der markantesten Kirchen Palermos.
Sizilien - Palermo - Fenster
Blick auf die arabeske Kirche San Cataldo. Unser ganz besonderer Dank für das Foto geht an diese vier Sizilianerinnen: Modedesign: Filly Cusenza, Styling: Claudia Sarri, Model: Francesca Zanetti, Fotografin: Noemi Blando.

Villa Bonanno

Palermo - Villa Bonanno

Entspannen unter Palmen? Und das mitten in der Stadt zwischen zwei der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Palermos - dem Normannenpalast und der Kathedrale?

Ja, das gibt es tatsächlich - im kleinen Park Villa Bonanno (Karte). Wir verdanken ihm dem gleichnamigen Bürgermeister Palermos, der vor ca. 100 Jahren den grossen Platz vor dem Normannenpalast verschönern wollte.

Die Villa Bonanno ist zwar nicht so gross wie der Englische Garten oder andere bekannte Parks in Palermo, dafür aber einmalig: Wäre er nicht so gut gepflegt, könnte man ihn fast als "Palmenwald" bezeichnen. Die Villa Bonanno ist typische für Palermo: Entfernen Sie sich auch nur 100m von den typischen Sehenswürdigkeiten, entdecken Sie Dinge, die fast in keinem Reiseführer stehen.

Schauen Sie also ruhig häufiger einmal "um die Ecke".

Die Villa Bonanno auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Villa Bonanno
Der Park 'Villa Bonanno' liegt direkt vor dem Normannen-Palast, dessen Kuppel im Hintergrund sichtbar wird.
Sizilien - Palermo - Palmen in der Villa Bonanno
Die Villa Bonanno ist ein kleiner Park mit grossen Palmen direkt vor dem Normannen-Palast.

Casa Romana

Palermo - Casa Romana

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Siziliens ist die Villa Romana del Casale. Ihre Mosaike sind weltberühmt und zeigen u.a., dass der Bikini tatsächlich auf antike Modeschöpfer zurückgeht.

Ihnen ist nur die Anreise von Palermo aus ein wenig zu aufwändig? Dann haben wir ein kleines Trostpflaster für Sie: In der südöstlichen Ecke des wunderbaren Palmen-Parkes Villa Bonanno gibt es eine Ausgrabungsstätte römischer Häuser.

Im Vergleich zur Villa Romana del Casale ist sie winzig aber die enorme Kunstfertigkeit der antiken Mosaikleger wird auch hier sichtbar. Und das nur 5 Minuten vom Normannenpalast und der Kathedrale entfernt.

Ein kurzer Abstecher lohnt sich also allemal. Nicht zuletzt weil römische Sehenswürdigkeiten auf ganz Sizilien selten sind. Anders als die alten Griechen, war Sizilien für die Römer eben nur eine provinzielle Kornkammer zur Versorgung des imperialen Nervenzentrums - Rom.

Normannen-Palast (Palazzo Reale)

Video "Cappella Palatina e i tesori del Palazzo Reale - Palermo" starten

Von 1061 bis 1071 wurde Sizilien im Auftrag des Papstes von normannischen Söldnern erobert. Dem Papst gefiel nämlich gar nicht, dass Sizilien zu dieser Zeit arabisch war. Ausserdem meinte er ernsthafterweise, Sizilien sei sein Eigentum. Der Papst bezog sich dabei auf die Konstantinische Schenkung, die - wie wir heute wissen - grösste Fälschung der Geschichte.

Die Normannen erhielten zur Belohnung Sizilien als Lehen (also sozusagen als Leihgabe) und ihr Chef wurde zum König von Sizilien ernannt. (Karte).

Schon 1194 war es mit der Herrschaft der Normannen dann wieder vorbei. Der Normannen-Palast wechselte danach häufig Eigentümer, Nutzungszweck und Baustil. Für architektonische Puristen ist das Gebäude also ein Graus. So erwähnt z.B. Goethe, der während seiner "Italienischen Reise" gut zwei Wochen in Palermo verbrachte, den Normannen-Palast mit keinem Wort.

Der Normannen-Palast auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Porta Nuova
Die Porta Nuova ist das ehemalige Stadttor neben dem Normannen-Palast.
Sizilien - Palermo - Teatro Marmoreo
Das Denkmal 'Teatro Marmoreo' ist dem spanischen König Philipp IV. gewidment. Es liegt direkt vor dem Normannen-Palast.

Kathedrale

Video "La Cattedrale di Palermo" starten

Die Normannen bauten in Palermo aber nicht nur einen Palast für ihre Könige, sondern auch einen für ihren Gott - die Kathedrale (Karte). Schliesslich waren sie ja vom Papst höchstpersönlich damit beauftragt worden, Sizilien den Arabern wieder abzujagen.

Tatsächlich aber waren die Normannen keineswegs "Gotteskrieger". Ganz im Gegenteil. Sie wussten die damalige arabische Hochkultur sehr wohl zu schätzen und übernahmen so viel wie möglich von ihr - sogar in Kirchengebäuden. Wundern Sie sich also nicht über die arabischen "Design-Elemente" der Kathedrale Palermos. Sie sind besonders schön an der östlichen Aussenmauer zu sehen.

In einer Zeit, in der wieder von "Kreuzzügen" oder dem "Kampf der Kulturen" schwadroniert wird, ist es besonders interessant, diese in Stein gemeisselte Toleranz auf sich wirken zu lassen. In Sizilien hat man diesen Teil der eigenen Geschichte auf jeden Fall verstanden: Man spricht hier häufig von der "arabisch-normannischen Phase" und meint damit eine Blütezeit der Insel.

Im Juli 2015 wurde dieses konstruktive Zusammenleben der beiden Kulturen sogar von der UNESCO gewürdigt: Sie nahm den Dom in die Weltkulturerbe-Liste auf.

In diese Phase bezieht man inbesondere auch die schwäbische Periode Siziliens ein. Das ist tatsächlich kein Scherz: Den Normannen folgten 1194 die Staufer. Der bekannteste von ihnen war Friedrich II, ein Enkel Barbarossas. Er war nicht nur eine der schillernsten Figuren Siziliens, sondern ganz Europas.

Wäre es nicht ein Widerspruch in sich selbst, würde man Friedrich II. vielleicht einen "aufgeklärten Despoten" nennen. Für ihn kam "Wissen" vor "Glauben" und das bereits im "Dunklen Mittelalter". In Rom machte er sich damit natürlich nicht gerade Freunde. Trotzdem erhielt Friedrich II. seine letzte Ruhestädte in einem Sarkophag in der Kathedrale von Palermo.

Über den Dächern Palermos

So wandeln Sie virtuell auf dem Dach des Doms von Palermo:

Photo Sphere Panorama vom Dach des Doms in Palermo

Die Kathedrale auf Pinterest

Sizilien - Palermo - Dom - Rückseite
Hinter dem Dom von Palermo gibt es einige interessante Details zu entdecken. Unser ganz besonderer Dank für das Foto geht an diese vier Sizilianerinnen: Modedesign: Filly Cusenza, Styling: Claudia Sarri, Model: Francesca Zanetti, Fotografin: Noemi Blando.
Sizilien - Palermo - Kuppel und der östliche Turm der Kathedrale
Die Kuppel und der östliche Turm der Kathedrale im Abendlicht.
Sizilien - Palermo - Schutzheiligen Santa Rosalia
Die Statue der Schutzheiligen Santa Rosalia vor dem Ostturm der Kathedrale.
Sizilien - Palermo - Westturm der Kathedrale
Die Statue der Schutzheiligen Santa Rosalia vor dem Westturm der Kathedrale.
Sizilien - Palermo - Springbrunnen sorgen auf dem Vorplatz der Kathedrale
Zwei Springbrunnen sorgen auf dem Vorplatz der Kathedrale für eine entspannte Atmosphäre.

Hier geht's weiter...

Palermo ist die wohl unterschätzteste Stadt Italiens. Tatsächlich bietet sie sehr viel mehr, als die Klischees von Mafia, Moder und Madonna. Für Entdecker ist Palermo ein Eldorado von Überraschungen. Und "normale" Sehenswürdigkeiten gibt es natürlich auch. Auf eine Webseite passt all das nicht. Daher haben wir unseren Palermo-Artikel in diese Abschnitte zerteilt.

Fragen?

Stellt eure Fragen und holt euch jede Menge Geheimtipps zu Palermo und Sizilien in unserer Facebook-Gruppe:

The Essence of Sicily

The Essence of Sicily
Emotionales Sizilien-Video von John Robertson

Bleiben Sie in Kontakt...

...mit Hintergrund-Informationen der Sizilien-Expertin Britta Bohn:

Logo Sizilien-Blog Brittas Sizilien-Blog
Logo Sizilien verstehen Brittas Artikelsammlung Sizilien verstehen

...und unseren sozialen Medien:

Fragen Sie uns!

Italienisch lernen

Solemar Academy - Italienisch lernen in Cefalu

In Ihrem Sizilien-Urlaub können Sie das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und Italienisch lernen. Eine der besten Sprachschulen Siziliens ist die Solemar Academy in Cefalù.

Sie bietet ausserdem Ferienwohnungen in einer alten sizilianischen Villa mit riesigem Garten und ein vielseitiges

Freizeitprogramm... mehr

Mode aus Sizilien

Sizilien - Mode - Filly Biz

Sizilianische Mode? Dolce & Gabana?

Stimmt! Ein echter Geheimtipp aber ist Mode, die in Sizilien entworfen und hergestellt wird.

Wie z.B. von Filly Cusenza aus Bagheria. Sie kreiert tragbare Kunst aus Stoffen, Faden und Knöpfen. Ihr Markenzeichen ist das peppige Cartoon Girl Filly Biz... mehr

Die ideale Ferienwohnung

Immobilie kaufen

Fragen Sie uns!

Literaturtipps

Literatur

Heutzutage können sich glücklicherweise nicht nur privilegiert Nordeuropäer wie einst Goethe eine Reise nach Sizilien erlauben. Dementsprechend gibt es eine Vielzahl von Literatur: Reiseführern aber auch einige Reiseberichte, Romane und natürlich Sachbücher - vor allen Dingen zum Thema "Mafia". Wir stellen hier einige besonders interessante Titel vor.