Die Madonien: Bergdörfer, Wanderpfade, Adlerfelsen

Video "Parco delle Madonie. Documentario Rai" starten

Ein Sizilien-Urlaub bedeutet für die meisten von uns natürlich zuerst einmal Sonne, Meer und Strand. Das Landesinnere unserer Sonneninsel hat aber auch einiges zu bieten - wie z.B. das mächtige Madonien-Gebirge im Norden. Aber keine Angst: Beim Besuch der Madonien müssen Sie nicht Ihre alpinistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Tatsächlich steht der Name "Madonie" (deutsch: "Madonien") heute mehr für den "Parco delle Madonie", den zweitgrößten Naturpark Siziliens. Er ist mit 40.000 ha sogar etwas größer als die gesamte kanarische Insel La Gomera - und auch deutlich größer als das Gebirge gleichen Namens. So bieten sich die Madonien im Sizilien-Urlaub als riesiges Wandergebiet an.

Wie die Beispiele unten zeigen, gibt es hier aber noch einiges mehr zu entdecken.

Inhalt

Fragen Sie uns!

Karte für einen Ausflug in die Madonien

Karte für einen Ausflug in die Madonien
  1. Gratteri - Parkplatz
  2. Gratteri - Die Grotta Grattara
  3. Gratteri - Die Abtei San Giorgio
  4. Piano Zucchi - Einfahrt Area Attrezzata
  5. Piano Farina - Parkplatz
  1. Piano Farina - Birdwatching
  2. Piano Farina - Terrazza sul Vallone Canna
  3. Piano Farina - Orrido Canna
  4. Parco Avventura Madonie
  5. Archeodromo delle Madonie
  6. Sclafani Bagni - Parkplatz Stadt
  7. Sclafani Bagni - Parkplatz Heilbad
  8. Sclafani Bagni - Quelle
  1. Wandern mit Peter Amann - Tour 28
  2. Wandern mit Peter Amann - Tour 31
  3. Wandern mit Peter Amann - Tour 30
  4. Wandern mit Peter Amann - Tour 29

Mit dem Mietwagen durch die Madonien

Mietwagen für einen Sizilien-Urlaub

Tatsächlich gibt es in den Madonien derart viel zu entdecken, daß dazu selbst ein mehrwöchiger Sizilien-Urlaub nicht reichen würde. Wir schlagen hier daher zuerst einmal eine "Schnuppertour" mit dem Mietwagen. quer durch die Madonien vor. Bus oder Bahn können wir leider nicht dafür nutzen.

In der Karte oben ist diese Tour blau markiert. In Gratteri (rote Marker 1, 2 und 3), Scillato (roter Marker 10) und Sclafani Bagni (rote Marker 11 bis 13) schlagen wir kurze Abstecher vor. Diese Abstecher sind durch grüne Linien markiert. Bitte zoomen Sie die Karte um diese Marker herum, um mehr Details zu sehen.

Die Tour beginnt am Autobahnanschluss Buonfornello der A19 und endet 20km südlich am Anschluss "Scillato". Sizilien-Urlauber, deren Ferienwohnung südlicher gelegen ist, können die Tour natürlich auch in Scillato beginnen und in Buonfornello beenden.

Wandern in den Madonien

Peter Amann - Wanderführer Sizilien

Die Madonien und "Wandern" sind fast synonym. Kein Wunder also, das Peter Aman in seinem Wanderführer Sizilien gleich mehrere Wanderwege vorschlägt. Die Startpunkte seiner Madonien-Wanderungen sind in der Karte oben durch türkise Marker gekennzeichnet. Details dazu finden Sie natürlich im Buch.

Dankenswerterweise beschreibt Peter Aman den Schwierigkeitsgrad seiner Wanderwege sehr realistisch. Wenn er z.B. einen Wanderweg als "für Kinder geeignet" einschätzt, dann ist es auch so. Und damit es für Wanderneulinge im Sizilien-Urlaub keine bösen Überraschungen gibt, hält Peter Aman einige Tipps zur Vorbereitung der Wandertouren bereit.

Nun ist aber bekanntlich vielen das Wandern im Urlaub schlicht zu anstrengend - vor allen Dingen wenn sie nicht unserem Rat folgen, können Sizilien im Winter zu besuchen. Gut also, daß die Madonien noch einiges mehr zu bieten haben.

Das Bergdorf Gratteri

Video "Gratteri (PA) - Un altro anno insieme a voi - Buon 2013" starten

Gratteri ist eine ganz besondere kleine Stadt in den Madonien. Obwohl die Anzahl der Einwohner im Laufe der letzten 100 Jahre von 3000 auf 1000 gesunken ist - ein Trend, der typisch für das Landesinnere Siziliens ist - deutet hier nichts auf einen Verfall hin.

Im Gegenteil - wie das Video rechts zeigt, sind die Bürger von Gratteri ausserordentlich aktiv. Sie haben sich sogar einen eigenen kleinen TV-Kanal im Internet aufgebaut. Die Darstellung der Stadt in Wikipedia ist ausführlicher, als die der viel größeren "Hauptstadt" der Madonien - Cefalù.

Gratteri ist aber nicht nur für eine Pause auf unserer Madonien-Tour gut. Wer sich ein wenig die Beine vertreten möchte kann zu der beeindruckenden Grotta Grattara hinaufsteigen oder zur Abtei San Giorgio wandern. Von der Grotte aus haben Sie einen wunderbaren Panoramablick auf die Madonien, während der Weg zur Abtei einen weiten Blick auf Berge und Meer freigibt.

Die Hochebene Piano Zucchi

Area attrezzata Piano Zucchi

Der Piano Zucchi ist das Herz der Madonien. Von dieser Ebene aus ("piano") hat man Zugang auf die sie umzingelnden Gipfel. Daher gründete hier 1910 der sizilianische Alpenverein die Unterkunft "Rifugio Luigi Orestano". Daraus entwickelte sich nach dem zweiten Weltkrieg ein Hotel mit Restaurant und Bar. Das Rigufio ist im Moment wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

Eröffnet wurde dagegen 2010 die "Area Attrezzata Piano Zucchi" der sizilianischen Forstverwaltung (Marker 4). Direkt übersetzt bedeutet das "Ausgerüsteter Bereich der Zucchi-Ebene". Damit ist ein Picknick-Platz gemeint, der neben 86 Tischen, 344 Sitzplätzen, 10 Kochstellen auch ein WC bietet.

Solche Picknick-Plätze betreibt die Forstverwaltung in ganz Sizilien. Sie sind perfekte Anlaufstellen für alle, die in ihrem Sizilien-Urlaub auch einmal etwas anderes als Meer und Strand sehen möchten. Diese Karte gibt einen Überblick über sämtliche Picknick-Plätze.

Die Hochebene Piano Farina

Piano Farina in den Madonien

Der Piano Farina (Marker 5) ist so etwas wie die "Terrasse der Madonien". Hier bieten die Madonien eines der schönsten Panoramen des ganzen Naturreservats. Der Nordrand fällt der Piano Farina atemberaubende 200m in die Tiefe. Von diesem nördlichen Rand der Ebene hat man daher ein ganz besonderes Terrassen-Gefühl.

Das sich hier auftuende Tal heisst "Vallone Canna". Das Wort Vallone deutet bereits auf ein sehr tiefes Tal hin. Marker 7 oben in der Karte bietet einen besonders schönen Blick in das Tal. Bei Marker 8 wird aus dem Tal eine regelrechte Schlucht - der "Orrido Canna". Interessanterweise bedeutet Orrido nicht nur Schlucht, sondern auch gruselig.

Das, was für den einen gruselig ist, bedeutet für den anderen Schutz: Die Wände tiefer Schluchten sind ein idealer Nistplatz für Vögel. Daher wundert es auch nicht, daß die Forstverwaltung auf dem Piano Farina eine Hütte für Birdwatcher aufgestellt hat (Marker 6). Mit sehr viel Glück sehen Sie hier sogar einen Steinadler (Aquila Reale). Wer hätte diese Möglichkeit mit einem Sizilien-Urlaub verbunden?

Abenteuer in den Madonien

Video "Parco Avventura Madonie" starten

Wem der Piano Farina noch nicht genug Abenteuer war, fährt einfach ein paar Kilometer weiter. Hier wurde vor wenigen Jahren ein Freizeitpark eingerichtet. Sein bekanntestes Angebot ist der rechts im Video gezeigte Kletterwald.

Aber auch die andern Angebote gehen weniger in Richtung einer passiven "Bespaßung", sondern in die eines Aktiv-Urlaubs. Die Organisatoren bieten unter dem Begriff "Ökö-Sport" das Erklettern von Bäumen, Reiten, Mountain Biking, Orientierung mit Karte und Kompass und Bogenschießen an. Wer möchte, kann in diesem Abenteuerpark auch übernachten: in Baumzelten.

Der Parco Avventura Madonie ist von Juli bis Mitte September täglich geöffnet. In der Vor- und Nachsaison sind die Tore an Wochenenden geöffnet. Mehr zum Abenteuer-Urlaub auf Sizilien finden Sie auf der Webseite des Parco Avventura Madonie.

Experimentelle Archäologie

Archeodromo delle Madonie - Experimentelle Archäologie im Sizilien-Urlaub

Einen Aktiv-Urlaub verspricht auch das Archeodromo delle Madonie - allerdings für Gruppen von mindestens 10 Personen. Sie können hier lernen, wie die alten Sizilianer gelebt haben. Die Organisatoren bieten sozusagen "Experimentelle Archäologie für Alle". Die Zeitspanne reicht dabei von der Altsteinzeit bis in die Antike.

Besucher lernen z.B. steinzeitliches Feuermachen, die Bearbeitung von Steinen, Knochen und Hölzern, steinzeitliches Kochen, Weben und den Übergang in den Ackerbau.

Besonders interessant sind auch Experimente zur Metallverarbeitung und die Entstehung der Schrift. Mehr zum Archäologie-Urlaub auf Sizilien finden Sie auf der Webseite des Archeodromo delle Madonie.

Das Bergdorf Sclafani Bagni

Video "Sizilien - In Sclafani Bagni wandern" starten

Während die letzten beiden Urlaubs-Aktivitäten ein wenig Organisation erforderten, ist der Besuch von Sclafani Bagni wieder eher etwas für Freunde spontaner Besuche.

Die kleine Stadt liegt auf einem großen Felsen am westlichsten Punkt der Madonien. Im Mittelalter bauten die Normannen hier eine ihrer vielen Wehrburgen auf Sizilien. Der Felsen bot eine gute Fernsicht und war schwer zu erobern. Ersteres gilt auch heute noch, ist aber glücklicherweise nur noch für friedliche Zwecke interessant.

Um die Burg herum bildete sich eine kleine Siedlung - die Anfänge des heutigen Sclafani Bagni. Die Burg ist heute zwar ein Ruine, ihre Struktur aber noch gut zu erkennen. Kleine Wegweiser an den Häusern führen Besucher durch die malerischen Gassen und natürlich auch zur alten Burg.

Sclafani Bagni birgt aber noch ein kleines, fast in Vergessenheit geratenes Kleinod - eine Heilquelle. Sie liegt am Fuß des Felsens (Marker 12 und 13 in der Karte oben). Dort unten treffen Sie auf die Quelle selber (Marker 13) und die verlassenen Gebäude eines Heilbades.

Bleiben Sie in Kontakt

Zur Fotostrecke "Madonien"

In der Fotostrecke zu dieser Webseite finden Sie viele Bilder in höherer Auflösung. Klicken Sie einfach auf den Filmstreifen unten. Einige der Bilder können Sie frei nutzen, sofern Sie die Fotografin/den Fotografen nennen. Die Fotografin/der Fotograf freuen sich sicherlich auch über einen Link zu ihrem Profil bei Facebook oder Google+.

Zur Fotostrecke 'Madonien'

Fragen Sie uns!

Die ideale Ferienwohnung

Immobilie kaufen

Fragen Sie uns!